1PasswordAnywhere: Ohne App über den Browser eure Passwortdatenbank betrachten

Marcel Am 06.06.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:06 Minuten

1Password 2013-06-06 04-06-10

Einige von euch da draußen nutzen sicherlich eine Passwortverwaltung und viele von euch sicherlich 1Password. Kostet zwar etwas, bietet aber auch viel – und vor allem neben den Desktop-Anwendungen für Windows und Mac OS X eben auch mobile Apps für iOS, Android-Nutzer können sich hier mit der App 1Password Reader behelfen um zumindest einen mobilen Betrachter für ihre Passwörter zu haben.

Ich nutze die App jedenfalls ganz gerne und synchronisiere meine Datenbank auch über die Dropbox – diese hat die doppelte Anmeldesicherheit, wichtige Passwörter sind nur im meinem Kopf, passt soweit. Aber darauf wollte ich gar nicht hinaus, sondern vielmehr auf ein Feature von 1Password, welches zwar offiziell dokumentiert ist, ich aber bisher noch gar nicht kannte: 1PasswordAnywhere.

1PasswordAnywhere ist quasi eine Möglichkeit, von jedem Rechner und Device aus über den Browser auf eure Passwortdatenbank zugreifen zu können ohne die 1Password-App installiert haben zu müssen. Einzige Vorraussetzung: Ihr müsst eure Datenbank verfügbar haben – sei es in eurer Dropbox, eurem eigenen FTP-Server oder eben auf einem USB-Stick. Wie ihr an eure Passwörter gelangt? Öffnet den Ordner eurer Datenbank („1Password.agilekeychain“) und öffnet dort einfach die Datei „1Password.html“ – und schon wird die Datenbank im Browser geladen.

Nachteile von 1PasswordAnywhere? Läuft nicht im Internet Explorer, ebenso sind keine Dateianhänge verfügbar und ihr könnt eben auch keine Einträge hinzufügen, bearbeiten oder löschen – ist eine reine Betrachtungsmöglichkeit. Aber wie gesagt: Ich kannte es noch nicht und bin mir sicher, das es dem ein oder anderen da genauso geht.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Motorola Moto G4 Play Smartphone (12,7 cm (5 Zoll), 16 GB, Android, Dual-Sim) Schwarz [Exklusiv Bei Amazon]
  • Neu ab EUR 172,78
  • Auf Amazon kaufen*

2 Kommentare vorhanden

Ich nutze auch 1Password und kannte diese Funktion auch nicht. Natürlich wollt ich es auch gleich ausprobieren, jedoch habe ich eine schöne Fehlermeldung bekommen, dass meine Datenbank nicht geöffnet werden kann. Muss ich noch mal schauen woran es liegen könnte.

Vielleicht sollte man noch dazu sagen, dass wenn man die Datei am Mac öffnen will, dass man einen Rechts-Kick drauf machen muss und Paketinhalt anzeigen wählen muss.

Najoa, auf dem Mac hast du theoretisch 1Password. Aber gut, stimmt natürlich.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.