Achtung! Proxtube erreicht ein Shitstorm – ganz zurecht…

Marcel Am 23.11.2012 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:49 Minuten

Proxtube hatte ich ja mal vor einiger Zeit hier im Blog – ein super Projekt, dessen Arbeit in einer Erweiterung für Chrome und Firefox gefruchtet hat, welche „uns“ ermöglichte, auch GEMA-gesperrte Videos bei YouTube zu schauen. Ohne Gefrickel, ganz automatisch. Dann hat YouTube etwas an der Überprüfung geschraubt und seitdem wurde es etwas ruhig um Proxtube. Erweiterungen konnten nicht mehr so ohne weiteres die Daten als Stream abgreifen, sondern man musste sich selbst hardware-hungrige und teure Proxy-Server mieten, damit man einen Empfänger dazwischen hatte. Das aber hat sich anscheinend nicht als sonderlich gewinnprächtig erwiesen und so hat man scheinbar das Projekt an eine Firma aus der Schweiz verkauft – zumindest sieht das Impressum danach aus.

Das dumme an der Sache: Man hat direkt einmal ein „Feature“ eingebaut, welches auf Amazon eine Fox-Deals-Toolbar anzeigt. Changelog? Findet man nichts zu und so passierte es still und heimlich nach der Übernahme des Projektes. Auf der Facebook-Seite von Proxtube hat man inzwischen mehrere Beschwerden erhalten und so ab man dort ein kurzes Statement ab:

Seit einer Umstellung von Youtube haben wir mehrere Server ordern müssen, damit der Betrieb von ProxTube wieder aufgenommen werden konnte. Diese lassen sich jedoch nicht mehr durch Spenden finanzieren. Wir testen daher nun einen anderen Weg: die Kooperation mit einem anderen Addon Namens FoxyDeal. FoxyDeal hilft günstigere Preise zu finden und schlägt beim Besuch von einem Online Shop andere Online Shops vor, die den Artikel günstier anbieten. Nach einem Testzeitraum von 1-2 Wochen kann die Funktion deaktiviert werden. In Kürze gibt es hierzu ein offizielles Statement.

Klaro, an sich eigentlich nichts verwerfliches, dass man versucht derartige Projekte zumindest mit +/- 0 zu fahren. Die Art und Weise verwundert aber schon: Keine Kommunikation über die Toolbar, deaktivieren lässt sie sich auch nicht und zu guter Letzt werden laut Usern im Reddit-Forum auch noch sämtliche besuchte Webseiten getrackt:

It sends the URL you’re at to the server, so they can track your every move. Also injects a hidden frame containing some ad stuff, I’m assuming they make money from that.

Macht man nicht, sowas. Ganz, ganz böse. Nee, im ernst: Ich kann verstehen, wenn Nutzer angepisst sind und bin selbst nicht anders. Nicht, dass man ein super Projekt zermalmt hat, man jubelt den Leuten auch noch eine Art Malware unter. Sorry, aber das geht es nicht. Proxtube? Auf nimmer wiedersehen. Alternative? ProxMate – gibt es ebenfalls für Chrome und für den Feuerfuchs, arbeitet ähnlich, kommt aber nicht mir Malware daher. Und ja, ich halte es für Malware (auch wenn die Definitiv Definition etwas anders ist).

via Stadt Bremerhaven

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Huawei P9 lite - Android Smartphone - Dual-SIM - 4G LTE - 16GB + microSDXC Steckplatz - GSM - 5.2" - 1,920 x 1,080 Pixel - 13 MPix (8 MP front camera) - Android - Schwarz (51090JAH)
  • Neu ab EUR 234,99, gebraucht schon ab EUR 196,80
  • Auf Amazon kaufen*