Aeries: Die wohl beste Twitter-App für Windows Phone

Am 09.03.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:31 Minuten

aeries-windowsphone

Mir Aeries gibt es einen weiteren Twitter-Clienten für Windows Phone, der durch eine gerad­linige Oberfläche und einigen prakti­schen Zusatz­fea­tures punkten kann – wenn auch mit einem großen Manko.

Windows Phone ist bekanntlich so eine Sache für sich. Eigentlich aufgrund Windows 10 für Smart­phones irgendwie tot, irgendwie ist es aber auch noch recht lange hin bis die General­über­holung ihren Weg auf die Smart­phones finden wird – dennoch trauen sich Entwickler noch nicht so wirklich auf den Zug zu setzen oder lassen ihre vorhan­denen Apps etwas am langen Arm verhungern. So auch zum Beispiel Twitter, von dem es zwar eine offizielle App gibt, diese aber gefühlt aus dem Jahr 2012 stammt – Features fehlen, UI angestaubt, Perfor­mance eher so meh. Dennoch habe ich bislang auf die App gesetzt, denn mein bishe­riger Favorit Mehdoh wird nicht mehr weiter­ent­wi­ckelt und Tweetium kommt irgendwie nicht so recht in die Pötte. Nun aber ist mit Aeries recht frisch ein neuer Twitter-Client im Windows Phone Store aufge­schlagen, der sich direkt einen festen Platz auf meinem Start­screen verdient hat – durch Perfor­mance, Funktionen und einer gelun­genen UI. 

Aeries setzt dabei bereits auf das ein oder andere Designelement von Windows 10 für Smart­phones und gliedert sich wie gewohnt in unter­schied­liche Reiter, durch die sich per Wisch wechseln lässt. Timeline, Retweets, Favoriten, einzelne Liste, Erwäh­nungen, Direkt­nach­richten, Bilder­suche – all jene Reiter lassen sich gezielt ein- oder ausblenden und in der Reihen­folge verändern. Bilder und Videos werden dabei direkt als Inline-Elemente angezeigt, ebenso gibt es bei Tap auf einen Tweet Action-Buttons für Retweet, Favori­sieren und Co. Ebenfalls imple­men­tiert sind eine Konver­sa­ti­ons­an­sicht, Filter für bestimmte Hashtags, Entwürfe, Profil­an­sichten, Listen­ver­waltung, Direkt­nach­richten, Multi-Account-Support und ähnliche Dinge, sodass man eigentlich nicht viel vermissen dürfte. 

Ebenfalls spannend sind die Einstel­lungen von Aeries, denn diese sind wirklich umfang­reich. Dies vor allem im Spezi­ellen was die Oberfläche betrifft: So stehen drei verschiedene Themes (Hell (standard­mäßig), Dunkel und Schwarz) zur Auswahl, die Schrift- und Bildgrößen lassen sich ändern, Bilder können quadra­tisch angezeigt werden, die Quick-Action-Button lassen sich unter jedem Tweet anzeigen, die Seiten-Titel lassen sich mit entspre­chenden Icons austau­schen und dergleichen. Im Grunde lässt sich fast jedes Element etwas verändern. Außerdem gibt es Gesten, mit denen man zum Beispiel einen Tweet per Doppeltopp retweeten kann, während ein Longpress die Tweet-Details aufruft. Das alles sehr übersichtlich verpackt. 

Zu guter Letzt sei noch erwähnt, dass Aeries natürlich auch mit einer Live-Kachel um die Ecke kommt und sich die App auch als Hinter­grund­dienst einrichten lässt, sodass ihr Erwäh­nungen, Direkt­nach­richten und Retweets immer in „Echtzeit“ auf euer Gerät gepusht bekommt. Alles in allem also ein Client, den ich ohne großes Zögern als den besten Twitter-Clienten für Windows Phone bezeichnen würde – auch aufgrund der butter­weichen Perfor­mance, die eigentlich keine Kritik­punkte bietet. Müsste ich etwas kriti­sieren, so wäre das eine fehlende Anzeige aller Inter­ak­tionen – aller­dings bietet kaum ein Third-Party-Client derartige Möglich­keiten, lediglich Falcon Pro 3 für Android hat etwas ähnliches imple­men­tiert bekommen. 

Aeries steht im Windows Phone Store für 4,49 Euro zur Verfügung, leider gibt es keine Testversion der App, sodass ihr auf meine Empfehlung vertrauen müsst. Ich jeden­falls bereue den Kauf keine Sekunde und habe die Twitter-App inzwi­schen von meinem Lumia geworfen – bleibt nur zu hoffen, dass die App munter weiter­ent­wi­ckelt wird und nicht wie zum Beispiel Mehdoh in nächster Zeit einge­stellt wird, Token dürften unter den Windows Phone Nutzern ja reichlich verfügbar sein.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

via mobiFlip AppSpezis