AirBuddy 2: Verbesserte AirPods-Nutzung auf dem Mac in einer Neuauflage

Marcel Am 11.11.2020 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:48 Minuten

Nutzer der AirPods mit und ohne Pro, die die kabellosen Kopfhörer nicht nur im Zusammenspiel mit dem iPhone oder iPad nutzen, sondern diese auch regelmäßig mit dem Mac koppeln, werden sicherlich schon die App AirBuddy kennen. Falls nicht: Das Tool von Entwickler Guilherme Rambo, seines Zeichens Autor beim US-amerikanischen Apple-Blog 9to5mac, portiert das von iOS bekannte AirPod-Overlay beim Öffnen des Ladecase auf den Mac – inklusive flotter Wechsel-Option und der restlichen Akku-Kapazität. Klappt natürlich auch über das gewohnte Bluetooth-Menü von macOS, ist aber einiges schneller und – ganz wichtig bei derartigen Tools – auch hübscher und komfortabler. Nachdem es in der Vergangenheit immer mal kleinere Updates mit neu unterstützten Geräten wie die AirPods 2 oder die AirPods Pro gegeben hat, hat der Entwickler nun AirBuddy 2 veröffentlicht.

Die neue Version bringt eine ganze Reihe an optischen Verbesserungen mit sich, vor allem unter macOS Big Sur sieht die Oberfläche wie ein natives Systemfeature aus. Fortan zeigt das Statusfenster, welches über die Menüleiste erreichbar ist, nicht mehr nur die verbleibende Batterielaufzeit eurer AirPods an, sondern auch, mit welchem Gerät diese derzeit verbunden sind. Ebenfalls neu ist ein Batterie-Widget für das Benachrichtigungscenter eures Macs, in dem ihr die Akkustände von AirPods, Beats-Kopfhörer, iPhone, iPad, Apple Watch und verschiedenes Mac-Zubehör wie beispielsweise die Magic Mouse angezeigt bekommt – und wer mag, der kann sich auch detailliertere Auswertungen zur Batterielaufzeit und Nutzung anzeigen lassen, was es meiner Meinung nach absolut nicht gebraucht hätte – aber irgendwer wird das wohl zu schätzen wissen. Zu guter Letzt lassen sich Einstellungen wie die Rauchunterdrückung und Transparenz oder auch den Mikrofoneingang easy per Tastatur-Shortcuts ein- oder ausschalten.

Alles in allem ein Update, dass zwar keine großartigen neuen Features mitbringt, wohl aber ein deutlich runderes Bild schmiedet und sich noch besser ins System einbringt. AirBuddy 2 ist ein kostenpflichtiges Update, als Neuerwerb schlägt die App mit rund 10 US-Dollar zu Buche. Für bestehende Nutzer gibt es jedoch Rabatte: Wer AirBuddy noch im Jahr 2020 gekauft hat, der bekommt das Update allerdings für lau, wer AirBuddy vor dem Jahreswechsel 2020 gekauft hat, der erhält immerhin 50 Prozent Rabatt. Ein faireres Angebot und wer das anders sehen sollte, der kann ja die Vorgängerversion noch nutzen, bis sie dann systemseitig oder Aufgrund neuer Hardware obsolet wird… Ist eben keine App, die man nun zwingend benötigt, sondern eher eine Art Luxus-Option für ein Mehr an Komfort.

AirBuddy 2 für macOS herunterladen

Quelle AirBuddy

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.