Amazon Alexa: Speicherung von Sprachaufnahmen deaktivieren

Marcel Am 27.09.2020 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:39 Minuten

Egal ob nun Amazons Alexa, der Google Assistant aka Google Home oder auch Apples Siri: Sprachassistenten in Form von Smart Speaker sind für Datenschutz-Enthusiast ein Graus. Ist nicht abwertend gemeint, immerhin ist in der Vergangenheit der ein oder andere fragwürdige Umgang mit den automatisch und dauerhaft aufgezeichneten Sprachaufnahmen ans Tageslicht gekommen. Dennoch besitzen Smart Speaker auch enorme Vorteile, vor allem wenn man sich die Schoose nicht nur aus Sicht des Mehr an Komfort anschaut, sondern auch einmal mit Blick auf Menschen, die mehr Probleme haben, für andere alltägliche Aufgaben durchzuführen. Da reicht schon ein Beinbruch und schon sieht man ein „Alexa, schalte das Licht an“ mit anderen Augen. Aber ja: Es schadet nie, wenn man gewisse Techniken hinterfragt, solange man sie nicht pauschal verteufelt.

Sprachaufnahmen werden bei allen Diensten nicht nur zur Ausführung von Aktionen genutzt, sondern auch (anonym) ausgewertet und zur Verbesserung der Spracherkennung herangezogen. Im Falle von Alexa ist es so, dass Sprachaufzeichnungen von Haus aus dauerhaft gespeichert werden; optional konnte man Sprachaufzeichnungen einzeln oder nach Gerät löschen oder eine Option aktivieren, wonach Aufnahmen in einem Rhythmus von drei bis 18 Monaten gelöscht wurden. Mit dem jüngsten Datenschutzupdate hat Amazon jedoch eine Option nachgeschoben, mit deren Hilfe generell keine Sprachaufnahmen gespeichert werden. Ihr ruft Alexa also etwas zu, sie führt die Anfrage aus und vergisst danach, dass überhaupt etwas war. Wird sicherlich einige Freunde da draußen finden, denn immerhin ist genau das etwas, was sich viele Nutzer seit Jahren wünschen.

Zu finden ist die Einstellung über die Web-Anwendung und die Alexa-App. Für den schnellen Zugriff über den Browser könnt ihr einfach diesen Link öffnen, falls ihr das ganze über die Alexa-App für iOS und Android justieren wollt, müsst ihr euch durch die Menüs „Einstellungen → Alexa-Datenschutz → Ihre Alexa-Daten verwalten“ hangeln und findet dort dann den Punkt „Sprachaufnahmen automatisch löschen“. Wählt ihr die Option „Keine Aufzeichnungen speichern“ kann es bis zu 36 Stunden dauern, bis die Einstellung für eure Geräte greift. Außerdem solltet ihr bedenken, dass das Verständnis von Alexa negativ beeinträchtigt werden kann, da eben Material zur Verbesserung fehlt. Falls ihr mit der Aufzeichnung und Auswertung grundsätzlich kein Problem haben solltet, aber dann und wann mal alte Sprachaufnahmen löschen wollt, dann könnt ihr dies auch über den Zuruf „Alexa, lösche alles was ich gesagt habe“ manuell ausführen lassen.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.