Fire TV (Stick) mit RetroArch zur Retro-Konsole umfunk­tio­nieren

Am 06.05.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 3:39 Minuten

Der Fire TV (Stick) von Amazon besitzt von Haus aus über den integrierten App Store bereits eine Vielzahl an Apps und Spielen in unter­schied­lichster Qualität und kann bekanntlich auch mit dem umfang­reichen Media-Center Kodi/XMBC aufge­rüstet werden. Für alle die gerne auf Retro-Spiele von NES, SNES, MegaDrive und Co. setzen an dieser Stelle nun einmal ein weiterer kleiner Hinweis auf die App RetroArch, Multi-System-Frontend für Emula­toren diverser Konsolen. Da der Emulator aller­dings nicht im Amazon App Store verfügbar ist, muss dieser manuell auf den Fire TV gebracht und instal­liert werden – was ich an dieser Stelle einmal kurz durch­gehen möchte. 

Bevor es damit losgehen kann müsst ihr erst einmal ein paar Vorkeh­rungen treffen – sofern nicht eh schon durch­ge­führt, weil ihr zum Beispiel schon Kodi instal­liert habt, dann sollten euch die folgenden Schritte allesamt bereits bekannt sein. Euer Fire TV (Stick) und euer Rechner (ob Mac, Windows oder Linux ist egal) sollten sich erst einmal im gleichen Netzwerk befinden, sei es per Ethernet ode WiFi. Ist das gegeben müsst ihr auf eurem Fire TV unter „Einstel­lungen → System → Entwick­le­r­op­tionen“ die beiden Punkte „ADB-Debugging“ und „Apps unbekannter Herkunft“ aktivieren. Außerdem kann ein Blick in den Menüpunkt „Einstel­lungen → System → Info → Netzwerk“ nicht schaden: Hier solltet ihr euch einmal die IP-Adresse eures Fire TV notieren, diese brauchen wir im nächsten Schritt. 

firetv-retroarch-adbfire-1

Nun laden wir uns das kostenlose adbFire herunter, das für Windows, Mac OS X und auch Linux zu haben ist. Im Tool drücken wir zuerst einmal auf „Setup Device„, richten unseren Fire TV mitsamt der notierten IP-Adresse ein und stellen über „Connect“ eine Verbindung her. Sobald das Tool unten recht „Device connected“ anzeigt ist alles in Ordnung und es kann weiter gehen. 

Nun benötigen wir die Instal­la­ti­ons­datei von RetroArch für Android, die wir an dieser Stelle vorfinden – idealer­weise solltet ihr die aktuellste Version auswählen und herun­ter­laden. Ist der Download abgeschlossen wechselt ihr wieder zurück zu adbFire und klickt dort auf den Button „Install APK„, wählt die herun­ter­ge­ladene APK-Datei aus und wartet erst einmal ab. Die Instal­lation kann durchaus ein paar Minuten in Anspruch nehmen, also nicht ungeduldig werden – adbFire meldet euch eine erfolgte Instal­lation per Popup.

firetv-retroarch-adbfire-2

Auf dem Fire TV selbst können wir RetroArch nun über den Punkt „Einstel­lungen → Anwen­dungen → Instal­lierte Apps verwalten“ starten. Leider ist es beim Fire TV (Stick) von Haus aus nicht möglich, manuell instal­lierte Apps vom Start­screen heraus starten zu können. Bereits für Kodi gab es aber einen kleinen Woraround per Llama, durch den ihr RetroArch über eine andere App starten könnt – die passende Anleitung dazu findet ihr in diesem Artikel vor, ich persönlich habe als App Ascent of Kings genutzt, aber letztlich ist es eure Wahl, welches Icon euch am ehesten für RetroArch zusagt. 

retroarch-firetv-5

Da die ganzen alten Klassiker natürlich nur mit einem Controller Spaß machen solltet ihr natürlich ein entspre­chendes Gamepad besitzen. Amazon bietet ein eigenes Gamepad für den Fire TV an, es lassen sich aber auch andere Bluetooth-Gamepads mit dem Fire TV verbinden – in meinem Falle das 8bitdo NES30, das ohne Probleme mit der Amazon-Box zusam­men­ar­beitet. Bevor ihr also RetroArch startet solltet ihr also erst einmal euer Gamepad mit dem Fire TV verbinden, was ihr unter „Einstel­lungen → Gamecon­troller und Bluetooth-Geräte“ schnell erledigen könnt. 

Habt ihr dann RetroArch einmal gestartet kann es unter Umständen passieren, dass ihr die Tasten eures Controllers innerhalb der App erst einmal belegen müsst. Kann natürlich auch gut sein, dass die App die Tasten eures Controllers automa­tisch erkennt, anderen­falls müsst ihr unter „Settings → Input“ den Punkt „Confi­gu­ration Autode­tection“ abwählen und könnt dann eben weiter unten unter „Player 1 Custom Binds“ die einzelnen Funktionen auf bestimmte Tasten legen, wodurch eben nahezu jedes Gamepad tauglich wird. 

Ansonsten könnt ihr nun über adbFire eure Spiele/Roms auf das Gerät pushen indem ihr in der rechten Dropbox-Box unter „Push/Pull/Delete Files“ den Ordner „sdcard“ auswählt und über den Button „Push“ die gewünschte Datei auf euren Fire TV schickt – 5 GB freien Speicher habt ihr dabei Pi-mal-Daumen. Innerhalb RetroArch könnt ihr die einzelnen Roms nun über „Load Content (Detect Core)“ laden. Alter­nativ dazu kann es hin und wieder auch mal vorkommen, dass die Ur-Konsole nicht richtig erkannt wird, in diesem Falle solltet ihr den Core via „Load Core“ erst einmal auswählen und dann die Datei über „Load Content“ öffnen.

retroarch-firetv-3

Das recht­liche Wahwah in ausführ­licher Form erspare ich mir hier an dieser Stelle einmal – wie gewöhnlich gilt natürlich auch bei Roms, dass diese nicht grund­sätzlich illegal sind, ihr aber im besitzt des Original sein müsst. Spiele vom NES, SNES, GameBoy, MegaDrive und alles gleich­wertige laufen auf beiden Fire TV ohne Probleme, Spiele der Ur-PlayStation habe ich nicht getestet, N64-Spiele hingegen sind nur auf dem „großen“ Fire TV spielbar – der Stick verweigert hier seinen Dienst, bezie­hungs­weise die Spiele sind unspielbar ruckelig und langsam. Dennoch für den ein oder anderen sicherlich eine nette Sache, gerade die (S)NES und MegaDrive-Games machen es ja aus, wa?

via Gdgts