Amazons neues Patent: Gebrauchte eBook verkaufen

Marcel Am 08.02.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:59 Minuten

Amazon hat in den USA ein Patent zugesprochen bekommen, welches sich mit der Möglichkeit befasst, „gebrauchte“ eBooks weiterverkaufen zu können. Klingt komisch, ist aber so, auch wenn ein digitales Gut natürlich nicht wirklich „gebraucht“ sein kann – ihr verkauft eben einen bereits genutzten Lizenz-Key, das passt wohl eher.

Bis dato gibt es nur die Möglichkeit, Bücher an Freunde zu verleihen, zumindest in den USA; für Amazon Prime Kunden gibt es dann noch die Leihbücherei, in der man sich ein Buch ausleihen, lesen und zurückgeben kann. Ein digitales Buch weiterzuverkaufen? Gibt es bis dato nicht, aber das gilt ja auch für Musik, Filme und Co.

amazon-kindle-wifi-1

Aber: Nur weil Amazon ein Patent diesbezüglich zugesprochen bekommen hat, heißt das natürlich noch lange nicht, dass man eine entsprechende Funktion implementieren wird. Man verdient natürlich Geld mit dem Verkauf von „neuen“ Büchern, an gebrauchter Ware kann man lediglich eine gewisse Provision verdienen – und so lange es für keinerlei digitalen Güter eine entsprechende Option gibt, laufen die Käufer auch nicht Sturm. Andererseits könnte ich mir durchaus vorstellen, dass man damit den Markt dadurch noch weiter wachsen lassen und die Kunden an die eigene Kindle-Plattform binden könnte. Ich persönlich würde es begrüßen.

Wie schaut es denn so mit euch aus? Würdet ihr gebrauchte eBooks verkaufen oder kaufen? Oder haltet ihr das Patent für völligen Schwachsinn? (via)

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Kindle Paperwhite eReader, 15 cm (6 Zoll) hochauflösendes Display (300 ppi) mit integrierter Beleuchtung, WLAN (Schwarz) - mit Spezialangeboten
  • Neu ab EUR 119,99
  • Auf Amazon kaufen*