Android 5.0: Benach­rich­ti­gungen temporär deakti­vieren („Do not disturb“)

Am 17.11.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:34 Minuten

android50nointerruptions

Eines der besten Features von iOS ist für mich noch immer der „Nicht stören“-Modus (aka „Do not disturb“): Einmal aktiviert, werden erhalte ich keine Benach­rich­ti­gungen mehr. Anders als im Flugmodus ist das Gerät dabei aller­dings weiterhin mit dem Datennetz verbunden und so immer auf einem aktuellen Stand, noch dazu können favori­sierte Kontakte dennoch durch­ge­schaltet werden. Für mich eine ungemein praktische Sache die mir bislang bei Android fehlte. Mit Android 5.0 aber hat Google eine ähnliche Funktion seinem mobilen System spendiert. Beginnen wir erst einmal mit der Einrichtung des unter­bre­chungs­freien Modi, wie es unter Android heißt. Dazu rufen wir erst einmal die Einstel­lungen auf und wechseln hier in den Punkt „Ton & Benach­rich­ti­gungen“. In diesem Dialog scrollen wir nun einmal herunter und finden so den Punkt „Unter­bre­chungen“.

Hier können wir nun zahlreiche Optionen vornehmen: Während Alarme immer als wichtige Benach­rich­ti­gungen gewertet werden, können wir des weiteren auch Termine und Erinne­rungen, sowieso Anrufe und Nachrichten von bestimmten Kontakten (Direkte Auswahl, Favoriten, Gruppe von Kontakten) durch­reichen lassen. Außerdem lässt sich auch eine Zeitspanne festlegen, zu derer der unter­bre­chungs­freie Modi automa­tisch aktiviert wird und eben nur die ausge­wählten, wichtige Benach­rich­ti­gungen angezeigt werden – ideal für zum Beispiel die Nacht, was auch erklärt, wieso Alarme grund­sätzlich als „wichtig“ einge­stuft werden, anderen­falls würde sich euer Wecker natürlich nicht bemerkbar machen.

Zum aktivieren des Modus betätigen wir nun einmal die Lautspre­cher­tasten, bis wir bei der geringsten Lautstärke angelangt sind und uns dann unter der Laustärke-Leiste weitere Optionen angezeigt werden. Hier können wir nun sämtliche Benach­rich­ti­gungen einschließlich der wichtigen Nachrichten deakti­vieren, ebenso können wir uns auch weiterhin wichtige Benach­rich­ti­gungen anzeigen lassen. Als Zeitspanne können wir jeweils eine unbegrenzte Dauer, eine bestimmte Stundenzahl oder den Zeitpunkt bis zur nächsten automa­ti­schen Deakti­vierung auswählen – letzteres ist natürlich praktisch wenn man sich einmal früher ins Bett begeben möchte und so die Einstel­lungen nicht ändern muss. Tolle Sache – habe ich lange vermisst und so kann ich nun auf eine weitere App verzichten.