Android 5.0: Nutzung auf eine App beschränken – aka „Kinder-Modus“

Am 03.01.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:18 Minuten

android5nutzungaufeineappbeschraenkne

Mit Android 5.0 Lollipop hat Google eine Funktion imple­men­tiert, die Nutzer eines iDevices schon seit langer, langer Zeit unter dem Namen „Geführter Zugriff“ nutzen können und die oftmals auch als „Kinder-Modus“ bezeichnet wird. Die Rede ist von der Funktion, Apps „anpinnen“ zu können, sodass sich nur die von euch ausge­wählte App nutzen lässt. Sinn des Ganzen? Ihr könntet so euren Kindern zum Beispiel das Gerät in die Hand drücken und diese mit einem kleinen Spielchen ruhig stellen (über die Erzie­hungs­me­thode disku­tieren wir jetzt mal nicht), anderen zwecks Foto-Show das Gerät zu überlassen oder dieses zum Beispiel auf einer Party am Lautsprecher liegen lassen, sodass jeder mal einen Song aussuchen kann – ohne dabei Gefahr zu laufen, dass die entspre­chenden Personen vollen Zugriff auf euer Gerät haben. Eigentlich eine praktische Sache, die nun eben auch Einzug in Android gefunden hat. 

Damit ihr Apps aber überhaupt erst einmal anpinnen könnt, müsst ihr diese Funktion erst einmal in den Android-Einstel­lungen aktivieren. Dazu ruft ihr wie gesagt die System­ein­stel­lungen auf und wechselt dort in den Punkt „Sicherheit“. Dort findet ihr recht weit unten den Eintrag „Bildschirm anheften“ – ein Klick auf diesen öffnet einen weiteren Dialog mit einer kurzen Erklärung und einem Schalter, um besagtes Feature zu aktivieren. 

Im nächsten Schritt öffnet ihr nun die gewünschte App und wechselt daraufhin in den App-Switcher von Android. Hier seht ihr nun an der unteren rechten Ecke der jewei­ligen App-Karte ein Steck­nadel-Icon, über das ihr die entspre­chende App anpinnen könnt. Je nachdem, wie sicher das ganze sein soll könnt ihr zur Deakti­vierung auch ein Sperr­muster vergeben, anderen­falls reicht ein gleich­zei­tiges Drücken auf die Softbuttons „Zurück“ und „Übersicht“ (sprich: links und rechts) zum Beenden des Pinned-Modus aus. Ganz einfache Sache, aber ungemein praktisch.