Android: Action Launcher 3 veröf­fent­licht – ein nicht fertig gewor­denes Majorupdate

Am 12.12.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:56 Minuten

actionlauncher3-android

Mit dem Action Launcher 2 hat Chris Lacy einen durchaus gelun­genen Android-Launcher in petto, den auch ich lange Zeit genutzt habe und häufig im Wechsel mit dem Apex Launcehr nutze – gerade die Cover- und Shutter-Icons auf dem Homescreen haben es mir dabei angetan. Nun hat Lacy Version 3 seines Launchers veröf­fent­licht, bei der es sich laut eigenen Angaben um eine komplette Neuent­wicklung handelt. Bevor ich nun aber einmal einen Blick auf den Action Launcher 3 werfe, kurz ein paar Worte zum Preis­modell:

Die bisherige Version 2 wurde im Play Store durch die aktuelle Version ersetzt, aller­dings müssen auch bisherige Käufer erneut einen In-App-Kauf durch­führen, um ebenfalls den Plus-Status zu erlangen. Empfinde ich definitiv nicht als schlimm, denn gerade bei großen Updates haben es Entwickler durchaus verdient, nochmals etwas für die Entwicklung entlohnt zu werden. Wem das nicht passt oder wem AL3 einfach nicht gefällt, der findet an dieser Stelle die bisherige Version 2 zur Instal­lation vor. Soviel dazu. 

Chris Lacy hat in den letzten Tagen so einige Teaser für die Version 3 rausge­hauen, unter anderem hat er angekündigt, dass der neue Action Launcher eine neue Haupt­funktion spendiert bekommen hat, die man in anderen Launchern vermissen lässt. Soviel sei vorab verraten: Diese suche ich noch immer. Im Grunde besitzt Version 3 den gleichen Grund­aufbau wie auch Version 2, wobei die rechte „Quickpage“-Sidebar entfernt wurde – statt­dessen gibt es aber eben neben der linken Appleiste auch einen ganz klassi­schen App-Drawer im Stile von Android 5.0. Apropos Android 5.0: Der gesamte Look kommt nun im Material Design daher und macht einen sehr schicken Eindruck – kann man nicht anders sagen. 

Vor allem finde ich die aus der Vorversion bekannten Cover- und Shutter-Funktionen auf dem Homescreen sehr gelungen: So könnt ihr dank der Cover-Funktion zum Beispiel einen Ordner mit verschie­denen Apps erstellen, wobei ein Tap die zuerst abgelegte App öffnet – erst ein Wisch über das Icon öffnet den Ordner. Bei Shutter-Icons handelt es sich um etwas ähnliches, hierbei öffnet ihr per Wisch über das Icon jedoch ein Widget der App in einem kleinen Overlay. Wo wir gerade bei Wischen und Gesten sind: Wischt ihr einmal lang von links nach rechts über den Homescreen, wird automa­tisch Google Now geöffnet – kennt man ja so in etwa vom Google-Now-Launcher. 

In den Einstel­lungen des Action Launcher 3 könnt ihr außerdem noch die Anzahl der Zeilen und Spalten auf dem Homescreen ändern, das Theme wechseln oder manuell verändern, Apps ausblenden, einzelne Gesten deakti­vieren und so weiter. Wie gesagt: Optisch ist Version 3 durchaus etwas für’s Auge – funktionell aber finde ich, dass diese im Vergleich zu Version 2 einen nicht ganz so runden Eindruck hinter­lässt. So lässt sich sowohl die linke App-Leiste, als auch Google Now mit einem Wisch von links nach rechts öffnen (App-Leiste kurzer Wisch, Google Now langer Wisch), was aber häufig dafür sorgt, dass nur Google Now geöffnet wird. Außerdem lässt sich der neue App-Drawer in keinerlei Hinsicht anpassen, auch Ordner lassen sich wie auch im Quick­Drawer nicht anlegen und alter­native Icon-Pakete werden ebenfalls nicht unter­stützt. In einem Artikel auf Google+ geht Lacy näher auf die fehlenden Funktionen ein, das Haupt­ar­gument ist aber durchweg in der geringen Zeit zu finden – mehr als schade. 

Nein, der Action Launcher 3 ist definitiv kein schlechter Launcher und gehört neben dem Apex Launcher weiterhin zu meinen bevor­zugten Launchern. Aller­dings bietet die App bis auf Kleinig­keiten keine wirklichen Neuerungen zur Version 2, zumal die von vielen Nutzern (einschließlich mir) gern genutzte Quickpage-Sidebar eben aus dem Launcher entfernt wurde – der neue App-Drawer ist durch den Quick­Drawer in meinen Augen etwas unnötig. Aber zum Glück kann eben jeder Nutzer selbst entscheiden, ob welche Version er nutzen möchte. Der Action Launcher 3 kann jeden­falls kostenlos getestet werden, das Upgrade auf die Plus-Version schlägt mit 3,99 Euro zu Buche und bringt zum derzei­tigen Stand nicht mehr als die Theme- und Shutter-Funktio­na­lität mit sich. Zwar sollen in Zukunft noch einige Features folgen oder ihren Weg zurück finden, dennoch habe ich von Chris Lacy irgendwie mehr erwartet als eine App, die einfach nicht recht­zeitig fertig geworden ist. 

Action Launcher 3
Entwickler: Chris Lacy
Preis: Kostenlos+
Action Launcher 2: Pro
Entwickler: Chris Lacy
Preis: 2,95 €

Quelle +ChrisLacy