Android: Chromer Version 1.5 mit „Chat Heads“ für die Chrome Custom Tabs

Am 09.02.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:36 Minuten

Die App Chromer für Android, mit der sich Webseiten aus Third-Party-Apps in einem Chrome Custom Tab laden lassen, hat ein recht umfang­reiches Update erhalten, mit dem unter anderem „Webheads“ genutzt werden können.

Chromer habe ich vor ein paar Wochen einmal vorge­stellt: im Grunde handelt es sich hierbei nur um einen rudimen­tären Browser, der als Standard für Links einge­richtet werden kann. Fortan werden sämtliche Links, die in anderen Apps geöffnet werden, in Chromer und damit in einem Chrome Custom Tab geladen. Der Vorteil: Zum einen sind die Ladezeiten der Custom Tabs von Chrome deutlich kürzer als die alte WebView-Kompo­nente von Android, zum anderen stehen in einem Custom Tab zusätz­liche Infor­ma­tionen wie gespei­cherte Passwörter, Formular-Daten, Login-Infor­ma­tionen und Cookies zur Verfügung. Nutze ich seit der ersten Version und bin bis dato mit dem Status Quo zufrieden. 


Nun aber hat die App ein recht umfang­reiches Update auf die Version 1.5 erhalten, mit dem ein wohl oft angefragtes Feature Einzug gefunden hat: die „Webheads“, aus anderen Apps auch unter dem Namen „Chat Heads“ bekannt. So werden Links nun im Hinter­grund geöffnet und in Form von schwe­benden, sich im Vorder­grund befind­liche „Bubbles“ angezeigt. Ein Tap auf eine dieser Blasen öffnet dann die Webseite, natürlich wie gewohnt innerhalb Chromer bezie­hungs­weise einem Custom Tab. Der Vorteil hier: ihr verlasst die zuvor genutzte App nicht, könnt Link quasi erst einmal sammeln und dann bei Bedarf „runter­lesen“. Einziger kleiner Kritik­punkt: Statt das Favicon der Webseite für die Blase zu nutzen, wird lediglich der Anfangs­buch­stabe angezeigt – aber das kann sich natürlich auch noch ändern.

Des Weiteren lässt sich nun auch eine Standard-Aktion, wie zum Beispiel das Öffnen in einem Zweit-Browser oder anderen Apps für die Custom Tabs festlegen und die Toolbar­farbe kann von der zuvor genutzten App adaptiert werden. Zu guter Letzt sind dann natürlich auch noch verschiedene Verbes­se­rungen und Fehler­kor­rek­turen vorge­nommen worden. Macht Chromer nochmal einen großen Ticken besser und prakti­scher, auch wenn man das Prinzip mit den „Webheads“ natürlich schon aus anderen Apps wie Link BubbleFlynx oder zuletzt auch Flyperlink kennt – die Custom Tabs empfinde ich aber wie gesagt als großen Pluspunkt. 

Chromer
Entwickler: Arunkumar
Preis: Kostenlos+