Android: Contextual App Folder bringt kontext­sen­sitive App-Auswahl als Ordner auf den Homescreen

Am 21.11.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:36 Minuten

In der Vergan­genheit gab es immer wieder mal Apps für euren Androiden, die euch Apps kontext­sen­sitiv an die Hand liefern wollen – zum Beispiel je nach Uhrzeit, Aufent­haltsort oder was auch immer. Gab es in Form von eines komplett eigent­stän­digen Launcher oder spezi­ellen Apps wie zum Beispiel Headset Menu, welches euch Musik-Apps beim Einstöpseln des Kopfhörers anzeigt. Die App Contextual App Folder schlägt diesbe­züglich einen ähnlichen Weg ein, aller­dings werden euch Apps nicht in der Benach­rich­ti­gungs­leiste angezeigt oder gar Tasker-like automa­ti­siert gestartet, sondern werden in einem Widget auf dem Homescreen angezeigt – dieses präsen­tiert sich als „klassi­scher“ Ordner, das Icon aber eben so anpassen, dass es sich nahtlos in den Reigen eurer Homescreen-Icons einpasst. 

In der App selbst könnt ihr nun verschiedene Szenarien definieren und jeder Szenerie einen unter­schied­lichen Satz Apps spendieren, die dann eben in dem Ordner auf dem Homescreen angezeigt werden sollen. Insgesamt könnt ihr zwischen sieben verschie­denen Szenen wählen, natürlich lassen sich bei Bedarf auch mehrere Szenen doppelt anlegen. Als Grundlage dienen dabei angeschlossene Kopfhörer, euer Aufent­haltsort, verbundene WiFi-Netzwerke und Bluetooth-Geräte, eine bestimmte Uhrzeit, wenn euer Gerät geladen wird oder aber einge­hende Anrufe oder Benach­rich­ti­gungen bestimmter Apps. Dazu lassen sich die Ordner eben auch wie erwähnt recht umfang­reich anpassen, sowohl vom Stil her, als auch was die Farben betrifft. 

Beispiele für kontext­ba­sierte Ordner bezie­hungs­weise einer App-Auswahl gibt es ja duzende: So könnten euch im heimi­schen WLAN Apps rund um Smart-Home-Gadgets angezeigt werden, bei einem einge­steckten oder mittels Bluetooth verbun­denem Kopfhörer Musik-Apps, im Auto Apps wie Google Maps und dergleichen, oder oder oder. Ist im Grunde nur von eurer Fantasie abhängig und natürlich davon, ob ihr an bestimmten Orten oder zu bestimmten Uhrzeiten unter­schied­liche Apps nutzt. Daher: sicherlich recht nischig, einmal einge­richtet macht die App aber was sie soll und ist eine schöne Ergänzung zur App-Auswahl auf dem Homescreen. 

Info

Stand Jetzt befindet sich die App noch in der Beta-Phase und ist kostenlos zu haben. Für die fertige Version planen die Entwickler aber kosten­pflichtige Features oder die Anzeige von Werbung – auch eine deutsche Lokali­sierung soll mit der finalen Version folgen. 

via Caschys Blog