Android: Kamera-Blitz bei Benachrichtigungen aufleuchten lassen

Marcel Am 18.07.2017 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:33 Minuten

iPhones besitzen seit jeher die Möglichkeit, sich über eingehende Benachrichtigungen per Kamera-Blitz informieren zu lassen. Mit einer kleinen App ist dies auch auf einem Android-Smartphone möglich.

Informationen über eingehende Benachrichtigungen mittels Kamera-LED ist ursprünglich für Hörgeschädigte gedacht, die die Töne oder Vibrationsgeräusche ihres iPhones nicht oder nur schwierig wahrnehmen können. Dennoch haben auch etliche weitere Nutzer ohne Einschränkungen des Gehörs das Aufblitzen der Kamera-LED beim Eingang einer Benachrichtigung lieben gelernt, gerade in dunkleren Räumen bekommt man so auch bei stummgeschaltetem Gerät alles mit. Andere Nutzer wiederum empfinden den Blitz als nervig, so unterschiedlich sind die Nutzerwünsche. Wer die ganze Sache aber als praktisch bezeichnet, jedoch ein Android-Smartphone besitzt, der schaut zunächst in die Röhre. Mit kleinen Helfer-Apps lässt sich aber auch auf einem Samsung, LG, HTC und Co. der Kamera-Blitz als visuelle Benachrichtigungsinfo nutzen.

Flash auf Anrufe und Warnungen
Flash auf Anrufe und Warnungen
Entwickler: Apalon Apps
Preis: Kostenlos

Dies bewerkstelligt beispielsweise eine kleine App mit dem sperrigen deutschen Namen Flash auf Anrufe und Warnungen. Über die Hauptansicht der App könnt ihr zunächst die Art und Weise des Blitzes festlegen: zur Wahl steht ein simples Aufflackern und ein SOS-Morsecode. Interessanter ist ein Blick in die erweiterten App-Einstellungen, denn hier gibt es eine ganze Reihe an Feinjustierungen bezüglich des Verhaltens. So könnt ihr die Kamera-LED nur bei Anrufen bzw. SMS nutzen oder aber für Benachrichtigungen aller Apps. Des Weiteren könnt ihr die LED-Benachrichtigungen ab einem festgelegten Akkustand oder zu einer bestimmten Uhrzeit deaktivieren oder auch nur bei gesperrtem Gerät aktivieren.

Erledigt seine Aufgabe wie man es erwartet, allerdings gibt es einen kleinen Haken: wie man auf den Bildern erkennen kann, wird die kostenlose Version der App über Werbung refinanziert, wobei man nicht gerade sparsam mit Werbebannern umgeht. So gibt es auf der Hauptseite der App einen kleinen Banner, die Einstellungen beherbergen gleich mehrere Anzeigen. Wer sich an In-App-Werbung stört der sollte sich von der App fern halten, denn eine Möglichkeit die Werbung beispielsweise mithilfe eines In-App-Kaufs entfernen zu können, sucht man vergeblich. Dafür aber wenigstens keine Videowerbung oder anderen animierten Krempel und hat man die Blitz-Benachrichtigungen einmal justiert, kommt man mit den Anzeigen auch nicht mehr in Kontakt.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • LG K8 Smartphone (12,7 cm (5 Zoll) Touch-Display, 8 GB interner Speicher, Android 6.0) schwarz/blau
  • Neu ab EUR 132,68, gebraucht schon ab EUR 109,95
  • Auf Amazon kaufen*