Android: Widget „MRU“ blendet zuletzt und häufig genutzte Apps auf dem Homescreen an

Am 10.07.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:08 Minuten

mruwidgetandroid

Kleiner Widget-Tipp für Android. Wirft man einmal einen Blick auf verschiedene Homescreens von Android-Geräten, so findet man hier im Schnitt weniger Widgets vor, statt­dessen gibt es hier eine ganze Sammlung an Icons von Apps, die man häufiger nutzt. Diese Auswahl „muss“ händisch zusam­men­ge­stellt werden und ist ohne zusätz­liche Änderungen recht unfle­xibel, was etwaige Änderungen in der persön­lichen Nutzung betrifft. Genau an diesem Punkt setzt die App MRU (Most recently used) an, bei der es sich im Grunde nur um ein einfaches Widget handelt. Einmal auf den Homescreen hinzu­gefügt, präsen­tiert es euch wahlweise die zuletzt oder am häufigsten genutzten Apps – die Anzahl der Icons lässt sich dabei sowohl für die Spalten, auch auch für die Zeilen recht frei bestimmen, gleiches gilt auch für die Größe der Icons. 

MRU (Most Recently Used)
Entwickler: Cloudy Day Apps
Preis: Kostenlos+
  • MRU (Most Recently Used) Screenshot
  • MRU (Most Recently Used) Screenshot
  • MRU (Most Recently Used) Screenshot
  • MRU (Most Recently Used) Screenshot
  • MRU (Most Recently Used) Screenshot
  • MRU (Most Recently Used) Screenshot
  • MRU (Most Recently Used) Screenshot
  • MRU (Most Recently Used) Screenshot
  • MRU (Most Recently Used) Screenshot
  • MRU (Most Recently Used) Screenshot
  • MRU (Most Recently Used) Screenshot
  • MRU (Most Recently Used) Screenshot
  • MRU (Most Recently Used) Screenshot
  • MRU (Most Recently Used) Screenshot

In der Grund­version eher ein zusätz­liches Widget, kann die App in der Pro-Version (freischaltbar per In-App-Kauf in Höhe von 1,06 Euro) aber auch so einge­richtet werden, dass das Widget mitsamt der Icons so aussieht, als hätte man die Icons selbst auf dem Homescreen positio­niert. Unsicht­barer Hinter­grund, ausge­blendete App-Titel, fertig ist das ganze. Auf Wunsch lassen sich auch noch bestimmte Apps in eine Blacklist legen, sodass diese gar nicht erst in dem Widget auftauchen. In meinen Augen eine recht nette Sache, zumindest dann, wenn ihr euch weniger Gedanken darüber machen möchtet, welche Apps ihr nun direkt auf dem Homescreen platziert. Ich für meinen Teil belasse die App definitiv instal­liert – erspart man sich ein mühsames Zusam­men­suchen der wichtigsten Apps.