AppCleaner: Resteentsorgung von Mac-Anwendungen

Marcel Am 20.05.2011 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:35 Minuten

AppCleaner

Der große Unterschied zwischen Windows- und Mac-Anwendungen? Während die meisten Windows-Anwendungen installiert werden müssen, reicht es bei Mac-Anwendungen aus, diese in den Programmordner zu werfen. Wenn überhaupt. Deinstalliert werden diese durch ein einfaches ziehen in den Papierkorb. Dabei bleiben jedoch trotzdem immer noch ein paar Dateien zurück. Nur wenige KB, aber dennoch Dateileichen. Hierfür gibt es den AppCleaner. Die Freeware wartet im Hintergrund darauf, dass ihr eine Anwendung in den Papierkorb zerrt und lässt euch dann die Dateireste ebenfalls entsorgen.

Und hier scheiden sich die Geister: Während altgediente Mac-User so etwas als völlig unnötig empfinden, schwören Windows-Switcher auf so etwas. So dringend wie unter Windows (wobei es seit Windows 7 bedeutend besser geworden ist) ist es unter OS X sicherlich nicht, aber trotzdem sind es Dateileichen; und die mag ich nicht.

AppCleaner für OS X herunterladen

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • USB C Hub QacQoc USB C Adapter mit Typ C Ladeanschluss, HDMI Port, Gigabit LAN, SD-Kartenleser, Micro SD-Kartenleser, 3 USB 3.0 Ports für Typ C Geräte wie MacBook, MacBook Pro, Google Chromebook (Grau)
  • Neu ab EUR 79,99
  • Auf Amazon kaufen*