Apple veröf­fent­licht OS X 10.10.3 mit neuer Photos.app und iOS 8.3

Am 08.04.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:22 Minuten

apple

Apple hat am heutigen Abend gleich zwei System-Updates rausge­hauen: Zum einen OS X 10.10.3 mit der neuen Photo.app, zum anderen auch iOS 8.3 welches unter anderem eine neue Emoji-Tastatur mitbringt.

Fangen wir einmal mit OS X 10.10.3 an, welches bereits seit einiger Zeit von Betatestern getestet werden konnte. Größte und die am meisten erwartete Neuerung dürfte ohne große Zweifel die neue Photos.app darstellen, die bereits auf der WWDC 2014 präsen­tiert wurde. Die neue App ersetzt die bishe­rigen Anwen­dungen iPhoto und Aperture. Optisch und funktionell orien­tiert sie sich stark an dem iOS-Pendant und für alle Aperture-Nutzer muss man klar sagen: Sorry, nichts für euch – ist eher eine reine Costumer-App. Einen ersten Blick auf die App habe ich schon vor einigen Wochen veröf­fent­licht – gefiel mit bis dato recht gut und hat sich auch bis heute nicht geändert, wird definitiv genutzt. Weitere Neuerungen von OS X 10.10.3: Rund 300 neue Emojis, diverse WiFi- und Bluetooth-Verbes­se­rungen, eine bessere Nachschlage-Funktion für Spotlight und diverse Fehler­be­he­bungen.

Mac OS X: Adios iPhoto. Ein erster Blick in die neue Photos-App › Blog to go · Marcels Blog

iOS 8.3 hingegen kann nicht wirklich mit einem neuen großen Feature aufwarten, hat aber zahlreiche Optimie­rungen und Bugfixes spendiert bekommen. So gibt es auch hier eine neue, überar­beitete Emoji-Tastatur mit über 300 neuen Emojis, eine Anpassung der iCloud-Fotom­ediathek für die neuen Foto-App von OS X 10.10.3, eine verbes­serte Bluetooth- und WiFi-Leistung und und und. Das Changelog ist wirklich lang und befasst sich mit zahlreichen Fehlern – keine schlechte Sache. Für mich inter­essant ist noch ein Bugfix bezüglich der Famili­en­freigabe, sodass sich bestimmte Apps nun auf Geräten von Famili­en­mit­gliedern aktua­li­sieren lassen – ging mit einigen Apps nicht ohne weiteres und war mehr als nervig. Auch wenn es keine großen Neuerungen gibt: Gefällt mir, derartige Bugfix-Updates mit solchem Umfang sind immer gerne gesehen – und Kinder­krank­heiten hat iOS 8 ja (leider) zur Genüge. Mal schauen wie es jetzt wird…