Apple stellt Entwicklung von Aperture und iPhoto zugunsten der neuen Photos-App ein

Marcel Am 30.06.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:28 Minuten

apple-aperture

Auf der diesjährigen WWDC hat Apple neben vielen anderen Dingen auch eine neue Foto-App vorgestellt, welche zuerst Einzug auf iOS halten und später auch für OS X erscheinen soll. Die neue App orientiert sich ein wenig an den Momenten der aktuellen Foto.app von iOS, ermöglicht dabei aber auch den Sync der kompletten Fotolibrary via iCloud. Eine Vorschau auf die neue Foto.app von iOS 8 bietet Apple auf dieser Sonderseite und man darf sicherlich davon ausgehen, dass die iPad-Ansicht auch in etwa so ihren Weg auf den Mac finden wird. Auf der einen Seite die Neuentwicklung, auf der anderen Seite die bisherige iPhoto-App – laut The Loop wird diese zukünftig jedoch nicht mehr weiterentwickelt werden. Eigentlich kein Beinbruch, da die neue App die bisherige Foto-Verwaltung auf dem Mac übernehmen wird, funktionell wird man sicherlich nicht unbedingt auf Dinge verzichten müssen.

apps_photos

Anders hingegen dürfte die Meldung in der Fangemeinde von Aperture ankommen, denn auch die Profi-Bearbeitung und -Verwaltung aus Cupertino wird wohl ihre letzte Ruhe finden, sofern man dem Statement von Apple gegenüber The Loop glauben schenken mag:

„With the introduction of the new Photos app and iCloud Photo Library, enabling you to safely store all of your photos in iCloud and access them from anywhere, there will be no new development of Aperture. When Photos for OS X ships next year, users will be able to migrate their existing Aperture libraries to Photos for OS.“

Während die Einstellung von iPhoto eigentlich nur ein logischer Schritt darstellt, dürfte die Aperture-Beerdigung sicherlich wie die Stimmen lauter werden lassen, dass sich Apple immer mehr aus dem Profi-Segment verabschiedet und sich immer weiter auf die Consumer-Schiene begibt. Andererseits: Würde sich Aperture so stark verkaufen, hätte man es sich sicherlich anders überlegt – aber fast jeder den ich so kenne setzt diesbezüglich eher auf Adobes Lightroom. Und wer weiß: Vielleicht bekommt die neue Photos-App für OS X ja das ein oder andere Aperture-Feature? Sollte man vielleicht nicht unbedingt erwarten, wäre aber eine recht zufriedenstellende Lösung. Oder was meint ihr?

 

Quelle The Loop via ApfelTech

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Satechi Slim Aluminum Monitor Stand Space Gray, ST-ASMSM (Space Gray)
  • Neu ab EUR 39,99
  • Auf Amazon kaufen*