Apple stellt Mac OS X 10.8 aka Mountain Lion vor

Marcel Am 16.02.2012 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:42 Minuten

Ohne große Gerüchteküche im Vorfeld hat Apple heute Mac OS X 10.8 vorgestellt. Codename: Mountain Lion. Das nächste OS X ist für den kommenden Sommer angekündigt, für Entwickler gibt es bereits jetzt eine Developer Preview. Die neuen Features im Allgemeinen: iOS, iOS, iOS. Oder anders: Apple bringt wieder einmal ein paar Features von iOS zu Mac OS X. Die Verschmelzung geht also weiter. Interessanter Aspekt: Microsoft versucht es genau anders herum – vom Desktop aufs Tablet und Co.

AirPlay Mirroring: Interessantes Feature, das es ermöglicht, den Screen eures Macs direkt per AppleTV auf eurem TV zu schicken.

Messages: Der neue Messenger ersetzt iChat und bietet neben den bekannten Instant Messaging-Funktionen auch eine iMessage-Unterstützung. Eines der für mich langerwartesten Features. Messages gibt es derzeit schon als Beta zum Download.

Game Center: Freunde finden, und mit ihnen gemeinsam eine Runde zocken. Findet sicherlich keinen Platz in „größeren“ Games á la Duke Nukem und Co., aber sicherlich in kleineren Casual-Games.

Notification Center: Push-Benachrichtigungen, die von jeder freigegeben Anwendung erzeugt werden können. Eine sehr große Gefahr für Growl.

Notizen und Erinnerungen: Ebenfalls zwei Apps, die portiert werden. Werden des Weiteren automatisch mit euren iDevices synchronisiert.

Twitter: Der Dienst wird – wie auch bei iOS – fest ins System integriert. Wann folgt Facebook? Braucht man, denk ich, am wenigsten, wird Twitter aber wohl wieder einen Nutzerzuwachs bescheren.

Gatekeeper: Ein Schritt in Richtung geschlossenem System á la iOS. In der Sicherheitsanwendung kann man drei verschiedene Zustände auswählen: Alles. Zertifizierter Entwickler. Nur App Store. Gemeint ist die Möglichkeit, welche Apps man installieren kann.

iCloud: Die bisherige Verzahnung geht noch ein Stückchen weiter – ich erkenne jedoch keine wirklich Neuerung im Vergleich zum Status Quo. Alles wird synchronisiert – klappt auch jetzt bereits.

Weitere Neuerungen gibt es dann weit im System gefächert. Safari. Widgets. Kalender. Mail. Alles bekommt ein paar mehr oder weniger große Neuerungen.

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=x_0AcfGxrqg

Ich bin gespannt. Gerade Messages, das AirPlay Mirroring und das Notification Center erregen meine Aufmerksamkeit. Ersteres ist eigentlich überfällig, das Zweite nett, letzteres könnte sicherlich der Tod von Growl bedeuten. Etwas Sorge bereitet mir hingegen der Gatekeeper; hier scheint es mir so, als bereite Apple eine AppStore-only-Politik á la iOS vor. Geht die Entwicklung so weiter, wird es wohl mit Mac OS X 10.9 kommen – aber lassen wir uns doch erst einmal vom Berglöwen überraschen.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Sabrent USB HUB - 4-Port USB 3.0 Hub für iMac (2012 und später) Schlanker einteiliger-Unibody (HB-IMCU)
  • Neu ab EUR 24,99
  • Auf Amazon kaufen*