Apple veröffentlicht Quartalszahlen aus Q1/2014: Neue Rekorde beim Umsatz und Absatz

Marcel Am 27.01.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:27 Minuten

appleq12014

In regelmäßigen Intervallen gibt es immer wieder Unkenrufe nach der Frage, wie lange es Apple noch schaffen wird, mit seinen Produkten und deren Produktzyklen zu überleben – logisch, die Barreversen sind auch nicht unendlich, nur fast. Nun hat Apple vor wenigen Minuten die aktuellen Quartalszahlen des ersten Fiskaljahr 2014 (läuft bei Apple von Oktober bis Dezember, also das dritte Quartal 2013) veröffentlicht und dabei mal wieder neue Rekordergebnisse erzielt. So lag der Umsatz bei 57,6 Milliarden US-Dollar, im Vergleich zum letzten Jahr also ein Plus von 3,1 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn beläuft sich dabei auf 13,1 Milliarden US-Dollar, im Vergleich zum Vorjahr stockte es hier aber ein wenig und bliebt auf dem gleichen Niveau – dürfte sicherlich an Geräten wie dem iPhone 5c oder dem aufgewertetem iPad mini liegen, deren Gewinnmargen unter denen der „großen Brüder“ liegt, man kannabilisiert sich damit scheinbar ein wenig.

Dennoch natürlich Traumzahlen die sich durchaus sehen können. Anbei einmal ein paar wirtschaftliche Zahlen inklusive den verkauften Einheiten an iPhones, iPods und Co. – auch immer recht interessant:

  • 57,6 Milliarden US-Dollar Umsatz
  • 13,1 Milliarden US-Dollar Netto-Gewinn (14,50 US-Dollar pro Aktie)
  • 65% Nicht-US-Anteil am Umsatz
  • 51 Millionen verkaufte iPhones (Vorjahr: 47,8 Millionen)
  • 26 Millionen verkaufte iPads (Vorjahr: 22,9 Millionen)
  • 6 Millionen verkaufte iPods (Vorjahr: 12,7 Millionen)
  • 4,8 Millionen verkaufte Macs (Vorjahr: 4,1 Millionen)
  • Apple zahlt an die Aktionäre eine Bardividende in Höhe von 3,05 US-Dollar pro Aktie aus

dgbrtdck

Leider erfährt man von Apple keine genaueren Einzelheiten zu den verkauften Geräten, die 51 Millionen iPhones beinhalten also sämtliche Geräte, vom iPhone 4s bis hin zum iPhone 5c und 5s – gerade eine Differenzierung der beiden letztgenannten wäre sicherlich mal ein interessanter Ansatzpunkt, wie das iPhone 5c so angenommen wurde. Der Absatz an Macs konnte seit einiger Zeit mal wieder recht deutlich angekurbelt werden, die iPods dürften aber wohl in spätestens ein bis zwei Jahren Geschichte sein – der Verbreitung von Smartphones „sei Dank“. Trotz allem: Schlechte Zahlen sehen beileibe anders aus – wer sich einmal sämtliche Details des ersten Quartals 2014 einverleiben möchte, der kann dies mittels dieser Pressemitteilung von Apple gerne tun.

Bild Cube, Apple Store, Fifth Avenue Manhattan

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple iPhone 5C Smartphone (4 Zoll (10,2 cm) Touch-Display, 8 GB Speicher, iOS 6) weiß
  • Neu ab EUR 209,99, gebraucht schon ab EUR 94,00
  • Auf Amazon kaufen*