The epicenter of change: Apple kündigt die WWDC 2015 an

Am 14.04.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:15 Minuten

unnamed

Der Reigen an Gerüchten darf beginnen. Kurz nach dem Vorver­kaufs­start der Apple Watch hat Apple vor wenigen Minuten die diesjährige WWDC (World­wide De­ve­l­o­pers Con­fe­rence) angekündigt, welche in diesem Jahr unter dem Motto „The epicenter of change“ steht und am 8. Juni beginnt und dann bis zum 12. Juni andauert – wie auch in den letzten Jahren findet diese wieder im Moscone Center in San Francisco statt. Für Pri­vat­an­wender dürfte dabei aber le­dig­lich die Er­öff­nungs­keynote in­ter­es­sant sein, der Rest ist eben eine klas­si­sche Ent­wick­ler­kon­fe­renz von und vor allem für Ent­wickler, rund 100 Ses­sions werden dabei von den Apple-Ingenieuren und -Ent­wick­lern ab­ge­halten. Preise pro Ti­cket? Rund 1599 US-Dollar – wer den Preis be­lä­chelt, der sollte sich dabei einmal vor Augen halten, dass Mi­cro­soft für seine BUILD-Konferenz über 2.000 US-Dollar verlangt. 

Was wir von der Er­öff­nungs­keynote er­warten dürfen? Wohl das gleiche wie immer: Eine Vor­schau auf iOS 9, sowie eine Vor­schau auf OS X 10.11 aka Keine-Ahnung-was und neue Hard­ware in Form von iMacs und Mac­Books aller Gat­tungen – ich warte ja immer noch ein MacBook oder ein Touchpad für den iMac mit TouchID. Auch eine neue Generation oder ein deutlicher Software-Schub des Apple TV ist immer wieder im Gespräch, ebenso die tiefere Integration des Streaming-Dienstes Beats – ersteres könnte man aufgrund der Form in der Mitte des Logos speku­lieren. Aber: Das Motto ist irgendwie deutlich abgeho­bener als es in den letzten Jahren der Fall war – entweder man rüstet iOS/OS X deutlich auf oder hat noch irgend­etwas anderes in der Hinterhand. Was meint ihr?