Applite für den Mac: Ein App Store für Homebrew-Anwendungen

Marcel Am 18.09.2023 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:47 Minuten

Die Open-Source-App Applite für den Mac möchte das Entdecken, Installieren und Verwalten von Anwendungen aus dem Homebrew-Katalog mittels grafischer Benutzeroberfläche vereinfachen.

Der Begriff Homebrew dürfte allen Freunden meist quelloffener Software ein Begriff sein: Ein Paketmanager für die Kommandozeile (sprich Terminal) von macOS, mit dem sich flott Open-Source-Anwendungen installieren und verwalten lassen – vergleichbar mit dem Paketmanager von Linux. Zwar vereinfacht die Nutzung von Homebrew den Installationsprozess von Anwendungen und deren Aktualisierung und Deinstallation, dazu muss man sich letztlich aber die passenden Terminalkommandos merken können, was je nach Häufigkeit der Nutzung besser oder schlechter klappt. Noch dazu muss man dann erstmal interessante Anwendungen finden. Das ganze Prozedere rund um das Auffinden und Installieren von quelloffenen Anwendungen möchte die Open-Source-App Applite verbessern. Diese setzt im Ker auf Homebrew (genauer Cask) auf, bietet aber eine grafisch ansprechende Oberfläche, über die sich Homebrew-Programme ganz einfach entdecken, installieren und aktualisieren lassen. Quasi ein App Store für Open-Source-Tools.

Applite ermöglicht den Zugriff aus jeder Anwendung, die im Homebrew-Katalog zu finden ist, ordnet diese aber passenden Kategorien zu und bietet auch eine Entdecken-Funktion für neue, aktualisierte oder beliebte Anwendungen. Dies lädt natürlich zum Stöbern ein und macht das Auffinden potentiell einfacher und angenehmer, einziger kleiner Haken ist aber die Tatsache, dass die App-Beschreibung recht knapp gehalten sind und weitere Beschreibungen oder gar Screenshots fehlen – letztlich aber dem geschuldet, dass eben jenes nicht im Homebrew-Katalog vorgesehen ist. Was für neue Nutzer von Applite wissen sollten: Von Haus aus bringt Applite keine Verwaltung für bereits oder manuell installierte Anwendungen mit. Möchtet ihr also die Update-Funktion in Applite nutzen, müssen vorhandene Apps gelöscht und anschließend über Applite neu installiert werden; alternativ ist der Prozess auch über Applite und der Funktion „Force Install“ möglich.

Der in macOS integrierte Schutz (namentlich Gatekeeper und XProtect) scannt neu installierte Anwendungen beim ersten Öffnen wie gewohnt auf potenzielle Malware und meldet dem Nutzer, sollte etwas verdächtig sein. Abgesehen davon sind die meisten Anwendungen im Homebrew-Katalog notariell beglaubigt, sprich sie stammen von einem bei Apple registrierten Entwickler und sollten daher von entsprechenden Meldungen befreit sein. Applite setzt die installierten XCode Command Line Tools und natürlich Homebrew voraus; bei Bedarf kann Appliste diese aber auch selbstständig auf den Mac befördern. Alles in allem ein recht praktisches Werkzeug für alle, die zwar Fans von Homebrew sind, aber wenig Motivation verspüren, installierte Anwendungen über das Terminal zu verwalten und eine benutzerfreundliche Oberfläche bevorzugen. In Sachen Einfachheit und Bequemlichkeit bietet das Open-Source-Tool definitiv einen Mehrwert.

Applite für macOS herunterladen

Quellcode GitHub

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • CarlinKit 3.0 Wireless CarPlay Adapter für werkseitig verkabelte CarPlay-Fahrzeuge, rotes UI-Interface-Upgrade, kompatibel mit Audi/ Porsche/Volvo/Mercedes/VW/KIA/Hyundai, Online-Upgrade, IOS15
  • Neu ab 78,99 €
  • Auf Amazon kaufen*

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.