Auto Dark Mode X für Windows: Update bringt Reihe an Neuerungen mit

Marcel Am 12.11.2021 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:36 Minuten

Auf das Open-Source-Tool Auto Dark Mode für Windows habe ich in der Vergangenheit schon hingewiesen. Werkzeug für Nutzer von Windows 10 und 11, die sich nicht fix für den hellen oder dunklen Modus festlegen wollen. Auto Dark Mode gehört zum Reigen jener Tools, die automatisch zu festgelegter Uhrzeit das dunkle Theme aktivieren und anschließend auch wieder zurück zur hellen Oberfläche wechseln. Da gab es ja früh schon die ein oder andere Lösung, Auto Dark Mode konnte jedoch mit einigen netten Zusatzfeatures aufwarten, darunter zum Beispiel der automatische Theme-Wechsel bei Sonnenauf- und untergang, das Definieren unterschiedlicher Hintergrundbilder oder die Unterstützung von Thame-Dateien im .theme-Format. Inzwischen ist Auto Dark Mode X – sprich Version 10 – veröffentlicht worden, dass abermals nette Neuerungen mit bringt.

Ein Jahr hat die Entwicklung in Anspruch genommen, da die Anwendung komplett neu geschrieben wurde und auf einen neuen Hintergrundprozess setzt, der vor allem den Theme-Wechsel zuverlässiger erfolgen lässt und das Tool für die Zukunft einfacher um neue Features erweitern lässt. Solltet ihr mit einem Multi-Monitor-Setup unterwegs sein, könnt ihr je Monitor ein unterschiedliches Hintergrundbild jeweils für das helle oder dunkle Theme festlegen; alternativ kann auch eine simple Hintergrundfarbe definiert werden. Für Notebook-Nutzer ist der Status der Stromversorgung neu hinzugekommen und wer die Ortungsdienste von Windows deaktiviert hat, kann nun auch händisch seine Koordinaten hin den Einstellungen hinterlegen. Power-Nutzer erhalten eine neue Auto Dark Mode-Shell mit der sich nahezu sämtliche Funktionen via Terminal erreichen lassen und wer mag, der kann sich via (nun stillem) Auto-Update auch Beta-Versionen auf die Platte ziehen.

Die restlichen Punkte im Changelog betreffen diverse Optimierungen unter der Haube, beispielsweise wird der automatische Theme-Wechsel während Vollbild-Games verhindert und Auto Dark Mode sichert seine Einstellungen nun in einer YAML-basierte Konfigurationsdatei, die sich leicht anzeigen und bearbeiten lässt. Ein paar Probleme besitzt die Version 10.0 zwar noch – unter anderem sind die Übersetzungen noch nicht 100% vollständig, auch weil noch nicht alle Texte der Oberfläche übersetzbar sind. Die bekannten Probleme sind allerdings recht knapp gehalten, dies sollte also niemandem von der Nutzung abhalten. Wirklich schuckes Tools für den erweiterten Theme-Wechsel, wird auch regelmäßig weiterentwickelt. Wäre ja fast schon etwas für die PowerToys-Sammlung…

Auto Dark Mode für Windows herunterladen

Quellcode GitHub

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • AVM FRITZ!WLAN Mesh Repeater 1200 (Zwei Funkeinheiten: 5 GHz (bis zu 866 MBit/s), 2,4 GHz (bis zu 400 MBit/s), 1x Gigabit-LAN, deutschsprachige Version)
  • Neu ab 55,99 €
  • Auf Amazon kaufen*

2 Kommentare vorhanden

Hi,

Auto Dark Mode Dev hier!
Danke für den Artikel!

Zu der Sache mit PowerToys:

Ist geplant, wir sind auch schon mit MS-Devs im Gespräch.
Allerdings wird der Umfang (auf Wunsch von Microsoft und der fortwährenden Value Proposition von ADM selbst) stark eingeschränkt.

In den Powertoys Release sollen nur
– Light/Dark Theme switch
– Geoposition über Windows Dienste
– Switch von System Theme / App Theme
hinein.

Alle weiteren Features werden weiterhin nur in ADM verfügbar sein.

Zusätzlich wird es wesentlich schwieriger und langwieriger die Powertoys Version überhaupt zu updaten. Einerseits weil alle Commits von MS abgesegnet werden müssen, die PowerToys infrastructure etwas komplexer ist, und dass alle Features von ADM speziell auf die Powertoys Version backported werden müssen. All das ohne die Powertoys License (MIT mit CLA) zu verletzen (ADM ist GPLv3).

Schreibe einen Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.