BADLAND 2 für Android: So macht man eine Android-Portierung richtig scheiße ?

Lesezeit etwa 2:09 Minuten
badland2-android-fuuu

Seit Ende des letzten Jahres ist BADLAND 2, der Nachfolger eines der besten Games für mobile Platt­formen, für iOS verfügbar und konnte seitdem wie auch sein Vorgänger dauerhaft einen Platz in den oberen Bereichen der App-Store-Charts für sich beanspruchen. Und das völlig zu recht, denn auch der zweite Teil hat nichts von seinem Spielspaß eingebüßt; ganz im Gegenteil, die neuen Spiel­ele­mente wie der Wechsel der Flugrichtung, neue Fallen und leicht abgewan­delte Spielmodi haben BADLAND noch einmal ein paar Ecken spaßiger gemacht. Ein Premium-Titel im Haufen der ganzen mit In-App-Käufen verseuchten mobilen Spielen. Nach gut acht Monaten ist es nun so weit, dass auch Android-Nutzer in den Genuss von BADLAND 2 kommen können, denn das Spiel steht bereits im Play Store zur Verfügung. 

Zum aktuellen Zeitpunkt ist die Instal­lation für deutsche Nutzer zwar noch nicht möglich, dies aber dürfte sich sicherlich in den kommenden Stunden oder Tagen ändern, die APK-Datei gibt es natürlich drüben bei APK Mirror. Aber bei aller Vorfreude auf den zweiten Teil: vergesst diesen direkt wieder, denn den Android-Port hat man so ziemlich verkackt. Bereits bei einem Blick auf den im Play Store angege­benen Entwickler dürften bei vielen die Alarm­glocken schrillen, hier nämlich taucht nicht der Name Frogmind auf, sondern Clean Master Games, besser bekannt als Shitah Cheetah Mobile. Der Grund hierfür ist wohl die Tatsache, dass man die Umsetzung der Android-Version abgegeben bezie­hungs­weise lizen­siert hat – und hier haben die Chinesen von Cheetah Mobile wohl das meiste Geld geboten. 

Geld, was man nun natürlich irgendwie wieder reinholen muss – natürlich durch das Anbieten von In-App-Käufen, wie sollte es auch anders sein. Bereits das erste BADLAND wurde auf der Android-Plattform kostenlos vertrieben, hier bekamen die Nutzer aller­dings kleinere Werbe­banner zu sehen und konnten nur die erste Hälfte der zahlreichen Level bespielen – beide Beschrän­kungen ließen sich dann gegen einen einma­ligen In-App-Kauf besei­tigen. Durchaus in Ordnung, durchaus fair, vor allem mit Blick auf die Piraterie-Rate, die unter Android deutlich höher liegt, als es bei iOS der Fall ist. Und auf den ersten Blick unter­scheidet sich BADLAND 2 nicht viel von dieser Idee: ebenfalls kostenlos, ebenfalls mit In-App-Käufen versehen. 

Der große Unter­schied: statt nur die Vollversion freizu­schalten, ist BADLAND 2 für Android mit einem Energie­system ausge­stattet worden. Mit jedem Start eines Levels reduziert sich eure Energie­an­zeige, ist diese leer, müsst ihr entweder warten, ein Werbe­filmchen schauen oder eben Geld in die Hand nehmen und euch In-App-Coins kaufen. Mit diesen könnt ihr nicht nur eure Energie­an­zeige auffüllen, sondern auch Booster nutzen oder gleich das ein oder andere Level überspringen. Mag vielleicht für Candy Crush und derlei Mist funktio­nieren, BADLAND hat man damit aber völlig ruiniert und unspielbar gemacht. Nicht nur dass, man hat damit auch direkt noch den Namen völlig in den Dreck gezogen – dann hätte man doch besser auf eine Android-Umsetzung verzichten sollen…

BADLAND 2
Entwickler: Cheetah Games
Preis: Kostenlos+
BADLAND 2
Entwickler: Frogmind
Preis: 3,99 €

via Android Police mobiFlip