Banking4: Version 7 der Banking-App für iOS und Android veröffentlicht

Marcel Am 09.08.2018 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:48 Minuten

Die beliebte Banking-App Banking4 wurde in die Version 7.0 entlassen. Größte Änderung dürfte der Wegfall der TAN-Listen darstellen, die auch in den App Stores für Aufruhr sorgt.

Ich persönlich nutze inzwischen wieder Outbank, nachdem ich zuvor eine lange Zeit auf Banking4 gesetzt habe. Mit angeschlagenen 7,99 € sicherlich nicht die günstigste App, dafür aber wird sie inzwischen schon seit Jahren mit Updates bedacht und nutzt keine Nutzerdaten zur Finanzierung. Nun hat man Version 7.0 der Apps für iOS und Android freigegeben. Neben einem neuen Icon gibt es auch einen neuen Namen: Statt die Versionen in Verbindung mit dem jeweiligen System zu benennen, also zum Beispiel Banking 4i für iOS und Banking 4A für Android, heißt die App ab sofort auf allen Plattformen nur noch Banking4. Ein in meinen Augen überfälliger Schritt, der zusätzliche Buchstabe ergab in heutiger Zeit für mich einen keinen Sinn. Das Changelog zur neuen Version wirkt auf den ersten Blick echt schmal, die Änderungen haben es aber durchaus in sich.

Da wäre zum Beispiel die Entfernung der TAN-Listen. Wer es nicht kannte: In Banking4 ließen sich Papier-TANs hinterlegen, auf die man dann über die App schnell zugreifen konnte. Ist natürlich mit einem Sicherheitsrisiko verbunden, für das die Entwickler nun aber kein Haftungsrisiko mehr eingehen wollen. Darüber hinaus werden TAN-Listen im Rahmen neuer PSD2-Regeln bankenweit zum 14.09.2019 abgeschafft. Die meisten Banken haben inzwischen „schon“ auf chipTAN, mTAN oder sogar photoTAN und pushTAN umgestellt. Aber genau diese Änderung sorgt für einige 1-Sterne-Bewertung im App und Play Store. Wohlgemerkt: Es wurde nur die Möglichkeit entfernt, TANs hinterlegen zu können – sollte eure Bank noch immer auf das wohl unsicherste TAN-Verfahren setzen, könnt ihr diese in Banking4 natürlich weiterhin eingeben. Dürfte aber wohl eher eine Minderheit an Nutzern sein, die bekanntlich immer am lautesten schreien – leider.

Abseits der TAN-Listen hab man die Benutzeroberfläche etwas entstaubt und vereinfacht. Banking4 war nun zuvor schon nicht häßlich, wirkt jetzt aber stellenweise etwas moderner und schlanker. In der Empfängerverwaltung kann jetzt für jeden Namen ein Avatar-Bild hinterlegt werden und eine Zahlung kann direkt aus der Liste heraus gestartet werden. Die 1-2-3-Überweisung kann nun, zusammen mit der erweiterten Empfängerauswahl, auch Umbuchungen und GiroCode-Zahlungen durchführen, wodurch das Auftragsmenü nicht nur entschlackt wurde, sondern komplett entfällt. Seltenere Auftragsarten können wie gewohnt aus den Kontorubriken „Aufträge“ und „Dauerauftäge“ angelegt werden. Und zu guter Letzt stehen jetzt etwa 110 neue Kategoriesymbole zur Auswahl.

Banking4
Banking4
Entwickler: Subsembly GmbH
Preis: 7,99 €
Banking4
Banking4
Entwickler: Subsembly GmbH
Preis: 7,99 €

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Motorola Moto G4 Play Smartphone (12,7 cm (5 Zoll), 16 GB, Android, Dual-Sim) Schwarz [Exklusiv Bei Amazon]
  • Neu ab EUR 172,78
  • Auf Amazon kaufen*