sync-2-3

BitTorrent Sync 2.3 bringt verschlüs­selte Ordner und ein paar Kleinig­keiten

Am 22.01.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:45 Minuten

BitTorrent hat seiner Sync-Lösung ein neues Update auf die Version 2.3 spendiert, mit dem es unter anderem möglich ist, verschlüs­selte Ordner zu teilen und Sync unter Windows als Dienst laufen zu lassen.

Für den schnellen Zugriff auf die ein oder anderen Daten setze ich zwar, auch aufgrund der breiten Integration in diverse Apps, auf den Cloud-Anbieter Dropbox, für den Sync zuhause und den Abgleich mit meinem NAS setze ich aller­dings auf BitTorrent Sync. Nahezu allen Systemen wie Windows, OS X, iOS, Android und Windows Phone, sowie für Netzwerk­server diverser Hersteller, verfügbar, läuft der Datei­t­ransfer über eine Peer-2-Peer-Verbindung und bei Bedarf via WiFi, sodass die Übertragung nicht nur Dritt­server auslässt, sondern auch noch sehr flott ist. Zwar existiert neben der kosten­losen Version auch eine Pro-Variante, für viele dürfte die Free-Version seit dem letzten Update aber mehr als ausreichen. Nun also hat man Version 2.3 nachge­schoben und damit wieder ein paar inter­es­sante Neuerungen imple­men­tiert.

Da wären zuerst einmal die neuen, verschlüs­selten Ordner, wobei die eigent­liche Verbindung zwischen den einzelnen Geräten schon seit jeher verschlüsselt ist. Die verschlüs­selten Ordner von Sync funktio­nieren jedoch ein wenig anders, als man es vielleicht im ersten Moment im Kopf hat. Habt ihr einen verschlüs­selten Ordner zu euren Ordnern hinzu­gefügt (mit schon hinzu­ge­fügten Ordnern funktio­niert es nicht), könnt ihr diese nun nicht mehr nur mit oder ohne Schreib­rechte teilen, sondern auch mit Hilfe eines chiffrierten Schlüssels, der eben dafür sorgt, dass die Daten auf dem jewei­ligen Endgerät oder an diesem Ort nur verschlüsselt abgelegt werden – und noch dazu nur mit Lesezu­griff, sämtliche Verän­de­rungen am synchro­ni­sierten Ordner werden also durch den „Haupt­ordner“ rückgängig gemacht. BitTorrent setzt hierbei auf eine AES-128-Verschlüs­selung.

bittorrent-sync-2-3-1

Diese Verschlüs­selung lässt sich nicht rückgängig machen und genau hier setzt nun der Vorteil an. Ihr könnt also zum Beispiel euren Ordner mit einem gängigen Cloud-Anbieter wie zum Beispiel Dropbox oder OneDrive teilen und die Daten dort verschlüsselt ablegen. Wollt ihr die Daten nun mit einem anderen Gerät, welches Schreib- und/oder Lesezu­griff auf den Ordner besitzt, synchro­ni­sieren, so muss euer Haupt­rechner nicht mehr zwangs­läufig mit dem Internet verbunden sein – statt­dessen werden die Daten eben aus eurem Cloud-Ordner gelesen und natürlich bei entspre­chender Berech­tigung auch wieder unver­schlüsselt gespei­chert. Oder kurz gesagt: Die Verschlüs­selung dient nicht dazu, lokale Dateien zu verschlüsseln, vielmehr möchte man den Vorteil der dauerhaft verfüg­baren Cloud-Dienste nutzen, um Dateien schneller und trotz Offline-Rechner abgleichen zu können. 

bittorrent-sync-2-3-2

Klingt ganz praktisch, aller­dings ist es etwas schade, dass man nicht auch bestehende Ordner als verschlüs­selte Kopie teilen kann – kommt aber vielleicht ja noch, wenn man ein paar Erfah­rungen sammeln konnte. Aber auch abseits der Verschlüs­selung bringt Sync 2.3 ein paar kleinere Neuerungen mit sich. Unter Windows lässt sich Sync beispiels­weise nun auch als System-Dienst nutzen, sodass auch dann synchro­ni­siert wird, wenn ihr nicht einge­loggt seid. Unter Android lassen sich Dateien nun auch von und auf einer SD-Speicher­karte ablegen und teilen und Linux-Nutzer werden sich über die Möglichkeit des selek­tiven Sync erfreuen – hierbei werden Dateien erst dann herun­ter­ge­laden, wenn ihr diese öffnet. 

Wie man sieht: BitTorrent legt großen Wert auf Sync, die Entwicklung geht stetig voran und gefällt mir immer besser – vor allem die Perfor­mance ist eben richtig gut. Zum Ende noch ein kleiner Tipp: Wie erwähnt gibt es auch eine Pro-Version, die unter anderem Ordner automa­tisch auf anderen Rechnern übernehmen kann, den besagten selek­tiven Sync bietet und eine dynamische Änderung der Zugriffs­rechte erlaubt. Kostet für Privat­nutzer einmalig rund 35 Euro, mit Hilfe des Promo-Codes „2dot3launch“ könnt ihr aber (kurzzeitig) nochmals rund 25% sparen, womit ihr auf 26,25 Euro kommt. Es lohnt sich. 

BitTorrent Sync für Windows, OS X & Linux herun­ter­laden

BitTorrent Sync
Entwickler: BitTorrent, Inc.
Preis: Kostenlos
BitTorrent Sync
Entwickler: BitTorrent, Inc.
Preis: Kostenlos
Resilio Sync
Entwickler: Resilio Inc.
Preis: Kostenlos

Quelle BitTorrent I II