Bleep by BitTorrent: Dezentraler Messenger für iOS, Android, Windows & OS X in finaler Version veröffentlicht

Marcel Am 13.05.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:14 Minuten

01_bleep_blog_hero_0001_logo

Die Jungs und Mädels von BitTorrent haben ihren sicheren und serverlosen Messenger namens Bleep nach längerer Testphase in finaler Version für Windows, OS X, Android und iOS veröffentlicht.

Das Bit­Tor­rent-Team hat schon seit längerer Zeit mehr als nur die berühmt-berüchtigte Download-Software in ihrem Por­tofolio, stattdessen setzt man auf verschiedene Dienste, die zwar allesamt das P2P-Protokoll nutzen, ansonsten aber völlig unterschiedliche Aufgaben verfolgen. Vor allem BitTorrent Sync, eine plattformübergreifende Cloud-Lösung ohne festen Server – kommt bei mir seit der ersten Beta zur vollsten Zufriedenheit zum Einsatz. Ebenso hat man aber auch noch weitere Dienste, wie zum Beispiel den Instant Messenger Bleep, welcher nun nach längerer Testzeit in finaler Version veröffentlicht wurde und für Windows, Mac OS X, Android und seit neustem auch für iOS verfügbar ist.

Nun sollte man natürlich annehmen, dass es eigentlich genug Messenger auf dem Markt ist und die Fragmentierung sowieso schon das Maximum erreicht hat – dennoch hat man ab sofort einen weiteren Dienst zur Auswahl. Der große Unterschied: Bleep setzt auf eine serverlose Kommunikation, anders als es bei sämtlichen anderen Messengern wie WhatsApp, Telegram, Threema und Co. der Fall ist. Statt­dessen setzt Bleep auf das von Bit­Tor­rent be­kannte de­zen­trale System, wodurch dieser laut den Ma­chern si­cher sein und den Schutz der Me­ta­daten und An­ony­mität si­cher­stellen soll. Nutzer können den Messenger komplett ohne Anmeldung nutzen (nur Nickname vergeben), eine Eingabe der Mail-Adresse oder Handynummer ist rein optional. Nutzt ihr Bleep mit einem an­onymen Ac­count, so könnt ihr euren Kon­takten einen öf­fent­li­chen Schlüssel zu­kommen lassen, über wel­chen diese euch finden können.bleep-message-to-whisper-crop

Neben Text­nach­richten inklusive dem Teilen von Bildern lassen sich auch Sprach­an­rufe über Bit­Tor­rent Bleep durch­führen – im Laufe der Alpha- und Beta-Phasen hat man auch die Thematik der Offline-Nachrichten behoben, sodass diese nun ebenfalls zugestellt werden, auch wenn die beiden Kommunikationspartner nicht gleichzeitig online sind. Mit der finalen Version neu hinzugekommen: Whisper. Quasi Nachrichten, die sich nach dem ersten Anschauen durch euren Gegenüber automatisch zerstören (oder löschen, wie man es nennen möchte ;-)).

Ob BitTorrent Bleep eine realistische Chance auf dem Markt hat? Ehrlich gesagt: Nein. Dennoch ist die Lösung in meinen Augen absolut interessant – nicht nur die anonyme Nutzung, sondern auch die dezentrale Lösung. Für den einfachen Nutzer sicherlich zu „geekig“. Das allerdings weiß auch BitTorrent und so hat man Bleep initial als Messenger für Journalisten und Aktivisten beworben – halt für jene, die auf eine große Anonymität setzen und deren Nachrichten nicht zurück verfolgt werden sollen. Ansonsten macht Bleep auf allen Systemen aber einen optisch und funktionalen guten Eindruck, es fehlen halt die Nutzer. Wer den Messenger einmal ausprobieren möchte: Mich findet ihr mit dem unten stehenden Schlüssel:

dc475db6fbc8a018b5451403268654b36b6e9103d43347231eeb1f1c8b94af72,marcelismus

Bleep für Windows & OS X herunterladen

BitTorrent Bleep
BitTorrent Bleep
Entwickler: BitTorrent, Inc.
Preis: Kostenlos
Bleep
Bleep
Entwickler: BitTorrent, Inc.
Preis: Kostenlos

Quelle BitTorrent via Stadt Bremerhaven

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Samsung Galaxy S7 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm) Touch-Display, 32GB interner Speicher, Android OS) schwarz
  • Neu ab EUR 463,80, gebraucht schon ab EUR 329,99
  • Auf Amazon kaufen*