Blink für Windows Phone: Kamera-App von Microsoft Research mit Burst-Mode und Bestpic-Auswahl

Marcel Am 18.08.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:32 Minuten

blinkNokia beziehungsweise Microsoft Mobile haben zahlreiche Kamera-Apps im Portofolio, mit Blink von Microsoft Research bin ich nun auf eine weitere App aus dem Microsoft’schen Hause gestoßen, welche schon seit einiger Zeit im Windows Phone Store zu sein scheint. Dabei handelt es sich um eine Kamera-App, mit der sich innerhalb einer Sekunde rund 16 Bilder im Burst-Mode aufnehmen lassen, aus dieser Auswahl lässt sich dann im Nachhinein das beste Bild auswählen oder ein animiertes GIF erstellen – eigentlich nichts neues, immerhin bieten inzwischen zahlreiche (auch vorinstallierte) Apps eine derartige Möglichkeit. Die Oberfläche und Bedienung von Blink ist dabei simpel wie einfach und bietet nur die notwendigsten Optionen: So könnt ihr den Blitz aktivieren, auf die Frontkamera umswitchen oder aber eben auch einfach die Aufnahme starten lassen – ach ja: Dinge wie Belichtung, Weißabgleich, ISO-Wert und Scenen-Modus lassen sich über die Einstellungen auch manuell auswählen.

Habt ihr eure Fotos dann geschossen, so wechselt Blink direkt in den kleinen Bearbeitungsmodus. Hier habt ihr nun die Möglichkeit, die gewünschte Filmsequenz markieren zu können – diese lässt sich dann über das Microsoft-Netzwerk So.cl als animiertes Video in andere Netzwerke wie Facebook, Twitter und Co. teilen oder als animiertes GIF auf eurem OneDrive speichern. Ein Tap auf den oberen linken Button bringt euch vom „Blink Mode“ zum „Still Mode“, in welchem ihr eben alle Einzelfotos angezeigt bekommt und hier die beste und gelungenste Aufnahme heraussuchen und speichern könnt.

wp_ss_20140815_0001

wp_ss_20140815_0002

Funktioniert alles ganz easy, die aufgenommenen Fotos besitzen allerdings nur eine verkleinerte Auflösung von maximal 1.280 x 720 Pixeln – die Qualität ist dementsprechend schlechter als „normal“ aufgenommene Fotos. Der Vorteil der Blink-App liegt eben darin, auch während schnelleren Motiven ein optimales Foto zu schießen und genau diesen Punkt erfüllt die App ohne große Mühe – um den entscheidenden Moment nicht zu verpassen nimmt Blink Bilder auch schon eine halbe Sekunde vor betätigen des Aufnahmebuttons auf, auch das kennt man bereits von einigen Kameras. Durchaus ein gelungenes Projekt von Microsoft Research, aber bitte: Fügt doch einfach mal sämtliche Kamera-Apps zusammen. Für jeden Mist eine eigene App, das geht doch auch Nutzerfreundlicher, oder?

Blink
Blink
Entwickler: Microsoft Research
Preis: Kostenlos

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple iPhone 6s Smartphone (11,9 cm (4,7 Zoll) Display, 64GB interner Speicher, IOS) grey
  • Neu ab EUR 579,00, gebraucht schon ab EUR 399,00
  • Auf Amazon kaufen*