Blitzer.de PRO für iOS: Nach über 4 Jahren ein Update auf Version 2.0

Lesezeit etwa 2:30 Minuten
blitzerde-pro-ios-version-2-0

Gerade Vielfahrer werden sicherlich mal nach Apps Ausschau gehalten haben, die Warnungen über Blitzerfallen ausspucken. Die bekannteste und erfolgreichste App ihrer Art: Blitzer.de PRO. Die App ist im App Store schon seit Jahren eigentlich ohne Unterbrechung in den Top 5 der bezahlten Apps zu finden und weist mit rund vier Millionen Nutzern die wohl größte Community auf – bei derartigen Diensten nicht ganz unwichtig, denn je mehr Nutzer aktiv mitmachen, umso mehr Blitzerfallen werden gemeldet. Dennoch ist die Top-Platzierung in den Charts mehr als verwunderlich, immerhin hat die App am 11. August 2012 (!) das letzte Update erhalten.

Die Daten waren zwar noch immer aktuell, ansonsten machte die App aber nur noch wenig Spaß: Die UI sah entsprechend altbacken aus (zu diesem Zeitpunkt war noch iOS 6.x aktuell), Anpassungen an die größeren Displays des iPhone 5, 6 oder die Plus-Modelle suchte man natürlich ebenso vergebens und im Laufe der iOS-Aktualisierungen 7, 8, 9 und 10 häuften sich dann auch die Abstürze und andere Probleme mit der App. Nun aber ist doch ein mittelgroßes Wunder geschehen, denn nach über vier Jahren hat Blitzer.de PRO gestern ein großes Update erhalten und präsentiert sich nun mit der Versionsnummer 2.0 als fast nigelnagelneue App.

blitzerde-pro-ios-version-2-0-1

Das Design würde ich zwar noch immer nicht als „besonders ansehnlich“ beschreiben, ist aber wie alles Geschmacksache und zumindest ist der neue Look ein riesengroßer Schritt nach vorne. An der grundsätzlichen Nutzung der App hat sich nicht viel geändert, wie gewohnt gibt es einen simplen Gefahrenwarner und eine Kartenansicht mit Tag- und Nacht-Theme, die sich rot färbt, sobald es in der unmittelbaren Nähe eine Gefahr gibt. Auch die Höchstgeschwindigkeits- und Tachoanzeige, der Offline-Modus und die wieder funktionsfähigen Sprachansagen sind weiterhin mit an Bord.

Neu hingegen sind Hinweise und Warnungen abseits von festen und mobilen Blitzgeräten, wie Unfälle, Stauenden, Blitzer, Sichtbehinderungen und Tages- sowie Dauerbaustellen. Zwar wird die App auch weiterhin für 0,99 Euro angeboten, die Warn- und Updatefunktion für mobile Gefahrenstellen lassen sich allerdings nur in den ersten 14 Tagen nach der Installationen nutzen. Danach müssen diese mit einem In-App-Kauf für einmalig für 9,99 Euro freigeschaltet werden. Klingt erstmal viel, kann aber je nach Fahrweise schnell den ein oder anderen Euro sparen – ohne diesen In-App-Kauf gibt es eben nur fest installierte Blitzer.

blitzerde-pro-ios-version-2-0-2

Optisch ist Blitzer.de PRO nun der kleine Bruder der atudo-App, einer weiteren Verkehrs-Community aus dem Hause Eifrig. Mit 30 Euro für eine „lebenslange“ Mitgliedschaft nochmals teurer, dafür aber auch mit zusätzlichen Funktionen wie Online- und Offline-Navigation, Tankstellenfinder und ähnlichem. Am Ende des Tages greifen die Apps aber beide auf den gleichen Datenpool bezüglich der Blitzer und Gefahrenstellen zu und den meisten dürfte Blitzer.de PRO ausreichen, ansonsten wäre die App im Laufe der letzten Monate und Jahre irgendwann mal aus den Charts vertrieben worden.

Info

Was sich allerdings durch das Update nicht verändert hat: Der Betrieb (die Nutzung ja sowieso) von Blitzer-Apps während der Fahrt befindet sich auch weiterhin in einer Grauzone, die dazugehörigen Paragraphen in der StVO widersprechen sich selbst etwas. Zwar gab es immer wieder mal Ambitionen, ein derartiges Verbot aufzulockern, nicht selten aber muss man mit einer Strafe rechnen, sollte man erwischt werden – einen tieferen Exkurs gibt es an dieser Stelle. Scheint aber eben nicht viele zu stören und Blitzer.de PRO funktioniert auch im Hintergrund beziehungsweise bei aktiver Navi-App.

Aber lasst mal doch mal hören: Kommt bei euch eine derartige App zum Einsatz? Wenn ja: Habt ihr mit der alten Blitzer.de-App herumgekränkelt oder setzt ihr auf eine Alternative?

Blitzer.de PRO
Blitzer.de PRO
Entwickler: Eifrig Media
Preis: 0,99 €+