Boom 2 erhöht die Lautstärke eures Macs und bietet system­weiten Equalizer

Am 15.12.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:24 Minuten

boom2-macosx-1

Der ein oder andere MacBook-Nutzer wird es sicherlich kennen: Da möchte man einmal ein Video auf YouTube schauen, der Ton ist aber recht leise aufge­nommen worden und die maximale Lautstärke der integrierten Boxen reicht nicht aus um gleich­zeitig das Video zu schauen und zu atmen. Eine Lösung für das Problem hört auf den Namen Boom, von dem in den letzten Tagen Version 2 veröf­fent­licht worden ist: Eine kleine App für OS X, die die Lautstärke eures MacBooks um bis zu 400 Prozent steigern können soll. So findet ihr nach der Instal­lation der kleinen App ein weiteres Icon in eurer Menübar vor, über welches ihr die Lautstärke zusätzlich anheben könnt. Nützliche Infor­mation vorneweg: Der Boom-Regler ersetzt dabei nicht die System­laut­stärke, sondern erweitert diesen. Heißt also: Habt ihr den Boom-Regler auf „leise“ gestellt, den OS-X-Regler für die Lautstärke jedoch auf volle Kanne gedreht, so röhrt es eben trotzdem aus dem MacBook. 

boom2-macosx-2

Wie gesagt lässt sich die Lautstärke bei vollem Boom-Regler um runde 400 Prozent erhöhen, wobei ein eigens entwi­ckelter Algorithmus zum Einsatz kommt, dank dem nur die leiseren Töne aufge­motzt werden sollen. Natürlich funktio­niert so etwas nicht ohne Verzer­rungen, wobei sich diese bei Filmen und dergleichen noch in Grenzen halten – bei Musik aber merklich zunehmen und teilweise die Oberhand gewinnen. Außerdem sollte man immer bedenken, dass die integrierten Lautsprecher natürlich nicht für eine derartige Lautstärke ausgelegt sind und auf Dauer Schäden nicht gänzlich auszu­schließen sind – was natürlich keinen Garan­tiefall darstellen dürfte. 

Neben dieser system­weiten Lautstärke-Erhöhung besitzt Boom aber auch noch eine weitere praktische Funktion: Ein system­weiter Equalizer. Zwar kommen diverse Medien-Player wie iTunes, VLC und Co. mit einem eigenen Equalizer daher, dieser aber ist eben von Player zu Player unter­schiedlich. Folglich kann es für Equalizer-Liebhaber durchaus eine praktische Sache sein: Einmal einge­richtet, wird sämtliche Sound­ausgabe eben durch den virtu­ellen Sound-Verbes­serer gejagt, egal welche Abspielapp man gerade nutzt. 

boom2-macosx-3

Dritte Funktio­na­lität: Die Erhöhung der Lautstärke einzelner Audio- und Filmda­teien. Dazu reicht es einfach aus, die gewünschten Dateien ins Boom-Programm­fenster zu ziehen, die gewünschte Stufe des Lautstärke-Boosts anzugeben, et voilá – fertig ist das ganze. Die Dateien werden dabei natürlich nicht ersetzt, sondern zusätzlich gespei­chert. Kann sicherlich ganz praktisch sein, wenn man einmal am See eine kleine Gruppe mit seinem iPhone oder anderem Smart­phone beschallen möchte – wobei auch hier eben zu bedenken ist, dass die Qualität durch den Boost natürlich absinkt und Verzer­rungen und Aussteue­rungen vorkommen dürften. 

boom2-macosx-6

Trotz dessen, dass die Dauer­be­schallung von Musik oder Filmen sicherlich für die Lebens­dauer der einge­bauten Boxen eines MacBooks nicht gerade förderlich ist, so kann Boom in einigen Momenten sicherlich eine praktische Sache sein – aufgrund der Quali­täts­ein­bußen beim Abspielen von Musik wohl eher bei zu leisen Filmen und YouTube-Videos. Ein prakti­scher Nutzen ist also durchaus gegeben, wenngleich man wohl zu einer kleinen Gruppe an Nischen-Nutzern gehören sollte, denn mit den angeschla­genen 12,63 Euro im Store der Entwickler gehört Boom nicht zu den günstigen Apps – man muss eben wirklich Bedarf für eine derartige App haben. Bislang ist Boom 2 noch nicht im Mac App Store verfügbar, hier gibt es lediglich noch Version 1 vorzu­finden, auf die Nutzer von OS X 10.8 und 10.9 angewiesen sind. 

Trial-Version von Boom 2 für Mac OS X herun­ter­laden

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche