Brackets: Open-Source Code-Editor für OS X, Windows und Linux

Marcel Am 06.09.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:20 Minuten

brackets-editor-6626

Zuletzt hatte ich mit Atom einen recht gelungenen Code-Editor für zahlreiche Programmier- und Auszeichnungssprachen aus dem Hause GitHub hier im Blog, mit Brackets folgt nun ein weiterer Editor, welcher ebenfalls mit zahlreichen Programmiersprachen zurechtkommt, sich in erster Linie jedoch an Webentwickler richtet. Aktuell in einer eigentlich recht frühen Beta verfügbar, macht Brackets allerdings jetzt schon einen sehr runden und durchdachten Eindruck. Die Oberfläche ist sehr aufgeräumt und präsentiert eigentlich nur die geöffnete Datei beziehungsweise eine Liste mit geöffneten Dateien, ebenso lassen sich auch ganze Ordner öffnen und in der Seitenleiste anzeigen.

brackets-editor-6627

Natürlich bietet auch Brackets Dinge wie eine automatische Vervollständigung diverser Funktionen und Aufrufe, Syntax-Highlighting für etliche Sprachen, Theseus-Integration, Live-Vorschau für HTML- und CSS-Dateien, einen Colorpicker für Farbangaben und weitere kleine Annehmlichkeiten, mit denen das Schreiben von Code doch um einiges flotter von der Hand gehen soll.

brackets-editor-6628

Wem bestimmte Funktionen fehlen, der wird sich sicherlich über die Erweiterbarkeit durch Extensions freuen – dank der Tatsache, dass Brackets auf JavaScript basiert sollen sich Erweiterungen recht einfach erstellen lassen, bereits jetzt gibt es zahlreiche Extensions. So lassen sich zum Beispiel Markdown-Support, Snippets, Code-Verschachtelung und klassische Tabs nachrüsten, es gibt eine bessere Auto-Vervollständigung für PHP und etliches mehr – ein Blick in die Liste lohnt sich definitiv.

brackets-editor-6625

Insgesamt macht Brackets wie gesagt trotz Beta-Status einen sehr runden Eindruck und es lohnt sich sicherlich, die weitere Entwicklung zu Verfolgung und sich den Editor einmal anzuschauen – ist wie gesagt für Mac OS X, Windows und Linux zu haben. Kommt Brackets von Haus aus recht minimalistisch daher, lässt sich der Funktionsumfang dank zahlreicher Erweiterungen an die persönlichen Bedürfnisse anpassen, in meinen Augen eine Stärke des Code-Editors. Entwickelt wird dieser als Open Source unter Schirmherrschaft von Adobe unter der MIT-Lizenz – interessierte finden den Code auf GitHub.

Zur Projektseite von Brackets

via aptgetupdate

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Sony Xperia Z5 Smartphone (5,2 Zoll (13,2 cm) Touch-Display, 32 GB interner Speicher, Android 5.1) schwarz
  • Neu ab EUR 391,00, gebraucht schon ab EUR 224,90
  • Auf Amazon kaufen*