Bulk Photo Watermark: Mac-App setzt EXIF-Informationen und mehr als Wasserzeichen auf Fotos

Marcel Am 19.04.2017 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:18 Minuten

Wer seine eigens aufgenommenen Fotos nicht einfach so in den verschiedenen Netzwerken posten möchte, der bekommt inzwischen eine Vielzahl an Apps für alle Systeme an die Hand, mit denen sich flott drölfzig Fotos in einem Arbeitsdurchgang mit einem beliebigen Wasserzeichen versehen lassen – habe ich ja schon einige verbloggt. Nun folgt eine kleine App von Alex Wolf für den Mac, die bezüglich des Hinzufügen von Wasserzeichen noch ein paar zusätzliche Optionen mitbringt, denn  mit Bulk Photo Watermark lassen sich neben einem freien Text und eigenen Logos auch zahlreiche verschiedene Metadaten aus euren Fotos auslesen und in Textform auf die Fotos klatschen.

Bulk Photo Watermark
Bulk Photo Watermark
Entwickler: Axel Wolf
Preis: 1,09 €

Zunächst einmal müssen die gewünschten Fotos in die App geladen werden, was glücklicherweise via Drag’n’Drop klappt. Im Anschluss daran könnt ihr bei Bedarf einen Rahmen hinzufügen. Neben den drei Standard-Layouts (ein einfacher Rahmen und zwei Polaroid-Versionen mit breiteren Abständen oben beziehungsweise unten) könnt ihr die Darstellung des Rahmens über drei Regler für Breite, Polaroid-Höhe und Rundung auch manuell justieren. Ist sicherlich Geschmacksache, ich persönlich bevorzuge dann eher den Haken zum gänzlichen Entfernen des Rahmen – auch wenn die Polaroid-Darstellung digital zumindest ein wenig von seinen Charme versprühen kann.

Spannender wird es dann schon mit Blick auf die Optionen für die Wasserzeichen. Hier könnt ihr nun auf Wunsch mehrere Felder hinzufügen, deren Schriftart, Farbe, Hintergrund und Position ihr nach Belieben verändern könnt. Neben einem festen Text könnt ihr auch Variablen nutzen, die sich über die „Pick“-Dropdown-Box in das Textfeld übernehmen lassen. Als Variablen stehen euch unter anderem der Name der Kamera, der Aufnahmezeitpunkt, der Standort, diverse Bildinformationen wie ISO, Blende und Shutter und andere EXIF-Metainformationen zur Auswahl. Klappt natürlich nur dann, wenn eure ausgewählten Bilder auch entsprechende Metadaten gespeichert haben.

Darüber hinaus gibt es aber auch die Möglichkeit, einen QR-Code mit einem beliebigen „Textinhalt“, eine kleine Karte des Aufnahmestandorts oder auch ein gewöhnliches Bild beziehungsweise Logo eurem Foto hinzufügen zu können. Damit ihr beim nächsten Mal nicht wieder alles manuell hinzufügen, verschieben und anpassen müsst, lässt sich ein eingerichtetes „Set“ natürlich auch als Vorlage speichern und so schnell wieder auswählen.

Im letzten Schritt könnt ihr noch ein wenig mit den Ausgabe-Einstellungen herumspielen. Beispielsweise könnt ihr das Bildformat mitsamt der Qualität festlegen, die Bilder automatisch auf eine Höhe oder Breite skalieren, sowie die EXIF-Daten löschen oder beibehalten. Darüber hinaus könnt ihr die Dateinamen der exportierten Fotos entweder beibehalten, mit einem neuen Namen und einem Zähler versehen oder auch einfach nur eine „Notiz“ anfügen. Zu guter Letzt reicht ein kurzer Klick auf „Process“ und schon werden sämtliche Bilder durch die Bearbeitung gejagt und finden sich binnen kurzer Zeit in eurem angegeben Ordner wieder.

Funktioniert prächtig und wie man es erwartet, auch wenn die App optisch ein wenig angestaubt wirkt und in Sachen Bedienung hier und da noch Verbesserungspotential besitzt. So muss man zum Verschieben der Wasserzeichen zwangsläufig die virtuellen Pfeiltasten nutzen, ein Verschieben via Tastatur oder Maus wäre sicherlich schneller erledigt und intuitiver. Ansonsten gibt es aber gar nicht viel zu meckern, zumindest von meiner Seite aus. Wer sich nun für Bulk Photo Watermark interessieren sollte: die App gibt es für faire 1,09 Euro im Mac App Store zu erwerben.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple AirPort Express Basisstation (Wi-Fi zertifiziert 802.11n, Ethernet-Anschluss, USB 2.0)
  • Neu ab EUR 99,95, gebraucht schon ab EUR 47,95
  • Auf Amazon kaufen*