C&C Renegade X: Multiplayer im C&C-Universum in einer Open Beta gestartet

Marcel Am 26.02.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:51 Minuten

Im Jahre 2002 erschien mit „Renegade“ der erste und einzige Shooter im „Command & Conquer“-Universum. Ich persönlich habe das Setting – trotz der kritikreichen KI – geliebt, bis heute gibt es jedoch nach der Einstellung der Entwicklung von „Tiberium“ noch immer keinen Nachfolger, was sich auf absehbare Zeit wohl auch nicht ändern wird. Aus diesem Grunde haben sich vor rund sieben Jahren ein paar fähige Fans drangesetzt und mit „Renegade X“ einen inoffiziellen Nachfolger entwickelt, welcher ursprünglich nicht mehr als eine Mod für „Unreal Tournament 3“ darstellen sollte, dann aber doch zu einem eigenständigen Spiel mutiert ist. Bereits vor zwei Jahren konnte das Indie-Entwicklerteam Totem Arts“mit der Singleplayer-Demo „Renegade X: Black Dawn“ einen ersten Erfolg vorzeigen, der durchaus positiv in Erinnerung geblieben ist. Nun hat man, rund zwölf Jahre nach dem Release des Originals, auch den Multiplayer-Modus in einer offenen Beta gestartet: Renegade X.

Wie für die Tiberium-Reihe von Command & Conquer üblich treffen auch hier wieder die Global Defense Initiative (GDI) und die Bruderschaft von NOD im Kampf um das wertvolle Material Tiberium aufeinander, bis zu 64 Spieler können sich dabei pro Karte auf einer Karte herumwuseln. Wie auch im originalen „Renegade“ besitzt jede Seite eine eigene Basis, die es zu verteidigen beziehungsweise zu zerstören gilt. Dabei besitzt jede Basis unterschiedliche Gebäude, die allesamt unterschiedliche Aufgaben haben. So treibt das NOD-Kraftwerk zum Beispiel die Verteidigungstürme an, wird das Kraftwerk hingegen zerstört, so werden diese für den Verlauf der Runde nutzlos. Recht interessant umgesetzt wie ich finde, verbindet die ganze Sache eben mit einen Hauch von Taktik. Rund 30 Waffen und 15 Fahrzeuge stehen für die Zerstörung der gegnerischen Basis bereit, auch die aus C&C bekannten Ionenkanonen, Atomschläge und Luftangriffe stehen dabei zur Verfügung.

Ich hab mal kurz einen Blick auf die Server geworfen: Jau, macht Laune, vor allem wenn man eben das Original vor zwölf Jahren geliebt hat und das C&C-Tiberium-Setting mag. Zwar darf man vor allem grafisch hier natürlich keine Wunder erwarten, das Gameplay überzeugt jedoch und auch die Atmosphäre ist gelungen. Derzeit liegt das Spiel eben wie erwähnt in einer offenen Beta vor, mit der die Entwickler noch einige Bugs und Probleme mit dem Balancing zwischen GDI/NOD, den Waffen und Co. ausmerzen möchten. Jeder Interessierte kann sich also das kostenlose „Renegade X“ einmal anschauen, im Verlaufe des Jahres sollen dann weitere Maps und Features folgen – man steckt hier ordentlich Zeit in das Hobby-Projekt. Thumbs up.

Zur Projektseite von „Renegade X“

via myDealz Screenshots Projektseite

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Microsoft Surface Pro 4 31,24 cm (12,3 Zoll) Tablet-PC (Intel Core i5, 8GB RAM, 256GB, Intel HD Graphics, Windows 10 Pro)
  • Neu ab EUR 1.049,00, gebraucht schon ab EUR 915,00
  • Auf Amazon kaufen*