Chrome für iOS kann nun auch QR-Codes scannen

Marcel Am 02.02.2017 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:01 Minuten

QR-Codes waren eine Zeit lang mal der „heißeste Shice“, eigentlich gab es keine Zeitschrift, kein Produkt und kein Werbeplakat ohne die pixeligen, zweidimensionalen Codes. Inzwischen sieht man sie dann doch wieder weniger, obwohl sie durchaus einen praktischen Nutzen haben und schnell Informationen liefern können – und dank Snapchat dürften sie auch wieder etwas Rückenwind bekommen haben. Das Problem war wohl sicherlich, dass weder iOS noch Android die Codes von Haus aus scannen können, stattdessen wird eine zusätzliche Scanner-App benötigt. Von diesen gibt es zwar so einig (unter anderem mein Favorit Scanbot, in erster Linie zum Scannen von Papier-Dokumenten), dennoch wird eben eine zusätzliche App benötigt.

Chrome – der Browser von Google
Chrome – der Browser von Google

Wer aber auf dem iPhone oder iPad auf Chrome setzt, der kann nun auf eine App verzichten, denn der Google-Browser kann mit der aktuell veröffentlichten Version 56.0.2924.79 nun auch QR-Codes scannen. Die entsprechende Funktion findet ihr entweder über die 3D-Touch-Quick-Actions oder aber über die Spotlight-Suche, indem ihr nach „qr“ sucht. Funktioniert theoretisch mit allen Informationen, die man so hinter einem QR-Code „verstecken“ kann – primär ist die Chrome-Integration aber natürlich zum flotten Aufrufen von URLs gedacht. Außerdem hat Google auch noch die UI des Tab-Switchers auf dem iPad ein wenig überarbeitet, kleine Detailänderung.

Aber wie schaut es denn so bei euch aus: Greift ihr gerne mal auf QR-Codes zurück oder scannt ihr diese sogar häufiger mal?

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • AmazonBasics Ladekabel Lightning auf USB, 0,9m, zertifiziert von Apple, Weiß
  • Neu ab EUR 6,49
  • Auf Amazon kaufen*