Clips für iOS ermöglicht produktives Arbeiten mit der Zwischenablage

Marcel Am 14.10.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:13 Minuten

clips-ios

Die kostenlose App Clips bringt einen recht umfangreichen Clipboard-Manager auf’s iPhone und iPad und erweitert so die sehr rudimentären „Copy & Paste“-Funktionalitäten von iOS.

Mit iOS 8 habe ich dank zahlreicher Erweiterungsmöglichkeiten durch Apps von Drittentwicklern erstmals das Gefühl, wirklich produktiv mit einem iPhone oder iPad arbeiten zu können. Als bestes Beispiel kann hier aktuell die kostenlose Apps Clips herhalten, mit der man einen „echten“ Clipboard-Manager auf sein iPhone oder iPad bekommt. Dabei besitzt die App unterschiedliche Elemente, bestehend aus der App-Oberfläche selbst, einer Extension für das systemweite Share Sheet, einem Widget und einer eigenen Tastatur.

Habt ihr zum Beispiel das Wigdet ativiert, werden euch hier sämtliche Texte und Bilder, welche ihr in die Zwischenablage von iOS kopiert angezeigt und können hier per einfachem Tap dauerhaft in der App abgelegt werden. Ebenso könnt ihr bestehende Inhalte einfach aus der Zwischenablage per Tap auf einen Eintrag aus dem Widget heraus wieder in die Zwischenablage kopieren und in jeder anderen App einfügen. Gleiches funktioniert ebenso über die ebenfalls aktivierbare Tastatur der App: Auch hier bekommt ihr eure gespeicherten Elemente angezeigt und könnt diese direkt in das Nachrichtenfeld übernehmen – auf Wunsch auch nach einer bestimmten Vorlage wie „Text“ oder „Text + Link“.

Außerdem existiert auch eine Erweiterung für das Share Sheet: Aktiviert ihr dieses, so könnt ihr Texte, Webseiten und dergleichen direkt aus dem Teilen-Menü von iOS an Clips weiterreichen. Hierbei wird dann allerdings die App selbst geöffnet und bietet euch so zum Beispiel die Möglichkeit, den kopierten Text zu verändern beziehungsweise diesen an eine Vorlage anzupassen, des Weiteren kann der kopierte Text hier auch direkt in die Zwischenablage kopiert werden oder auch nur in der App gespeichert werden – oder beides auf einem Schlag. Öffnet ihr Clips selbst, so gibt es hier eine Übersicht aller abgelegten und gespeicherten Inhalte chronologisch sortiert – ein Klick öffnet ein weiteres Detailfenster, aus dem ihr den Inhalt ebenso wieder in die Zwischenablage bringen könnt. Wie man sieht: Möglichkeiten dazu gibt es viele.

Die Einstellungen von Clips sind etwas unspannender, wobei sich dennoch ein Blick lohnen kann. Hier lässt sich unter anderem die Anzahl der dauerhaft gespeicherten Clips festlegen, der iCloud-Sync zwischen verschiedenen iDevices aktivieren oder auch neue Vorlagen anlegen. Kurze Info dazu: Mittels den erwähnten Vorlagen könnt ihr angeben, wie die Inhalte beim erneuten Kopieren in die Zwischenablage formiert werden sollen. So könnt ihr zum Beispiel nur einen kopierten Text kopieren lassen oder inklusive der URL – auch Kombinationen aus beidem oder freien Vorlagen sind dabei möglich.

Die Grundversion von Clips ist dabei kostenlos im App Store vorzufinden. Die Beschränkungen: Es lassen sich lediglich bis zu 100 Clips in der App speichern, außerdem fehlt der Sync zwischen mehreren Geräten mit iOS. Wer eine unbegrenzte Anzahl an Clips speichern möchte oder den iCloud-Sync benötigt, der muss per In-App-Kauf in Höhe von 1,79 Euro auf die Pro-Version hochstufen. In meinen Augen aber noch immer ein lächerlicher Preis für eine App, die in meinen Augen für die produktive(re) Arbeit auf einem iPhone oder iPad unerlässlich ist.

via MacStories

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple iPhone 5C Smartphone (4 Zoll (10,2 cm) Touch-Display, 8 GB Speicher, iOS 6) weiß
  • Neu ab EUR 209,99, gebraucht schon ab EUR 94,00
  • Auf Amazon kaufen*