Corning stellt Gorilla Glass 4 vor: Auch im Falle eines Sturzes bruch­sicher

Am 20.11.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:17 Minuten

10481961_848996415122300_2236934231897015706_n

Corning hat mit dem Gorilla Glass 4 eine Weiter­ent­wicklung seines Spezial-Displayglas vorge­stellt, welches doppelt so hart wie übliches Glas sein und auch Stürze auf den Asphalt aushalten soll.

Etliche Smart­phones und Tablets unter­schied­licher Hersteller – Samsung, HTC, LG, Nokia, Asus und mehr – setzen allesamt das ein Displayglas aus dem Hause Corning, welches sich schon seit Jahren zu den härtesten und besten Gläsern auf dem Markt zählen dürfte. Nun hat man mal wieder eine Weiter­ent­wicklung auf den Markt geworfen: Das Gorilla Glass 4. Natürlich hat man dabei die bishe­rigen Vorteile des Vorgängers nicht über den Haufen geworfen, sondern für die vierte Generation ganz gezielt analy­siert, wie man Stürze auf harte Oberflächen – allen voran natürlich Asphalt – besser Kompen­sieren kann. Technisch inter­es­sierte Nerds können sich an dieser Stelle einmal das Tech-Sheet mit etlichen mir nichts­sa­genden Werten anschauen, alle anderen halten es wie ich und vertrauen einfach der Aussage Cornings, dass vier von fünf Stürze (also 80 Prozent) aus einer Höhe von einem Meter auf Straßen­asphalt keine oder nur geringe Spuren davon tragen – gilt natürlich nur für das Displayglas, wenn das Gerät zerbricht, ist das wieder eine andere Sache.

Wäre natürlich top, wenn die 80 Prozent (oder vielleicht auch ein etwas höherer Wert) wirklich zutreffend sind, denn ich wage mal zu behaupten, dass derartige Unfälle als Ursache mit zu den häufigsten auftre­tenden Display­schäden zählen. Bis es die ersten Praxis-Erfah­rungen und Geräte mit Gorilla Glass 4 geben wird, wird aller­dings wohl noch einige Zeit vergehen – diesbe­züglich hält man sich seitens Corning noch etwas zurück. Ich persönlich würde aber mal tippen, dass die folgenden Flagschiffe von Samsung, HTC und Co. aber auf diese vierte Generation setzen werden… 

Quelle Corning via PhoneArena