CrashSafari.com: Link lässt Browser abstürzen – nicht nur unter iOS und OS X

Am 25.01.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:15 Minuten

crashsafaricom

Momentan macht mal wieder ein Link die Runde, die verschiedene Browser und Systeme zum Abstürzen bringen – dies gilt jedoch nicht nur für Safari unter iOS und OS X.

Häufiger mal tauchen unter­schied­liche Links zu Webseiten auf, die entweder einzelne Apps (zuletzt mit WhatsApp geschehen) oder ganze Systeme zum Absturz bringen können. Aktuell gilt dies für CrashSafari.com (ihr seid gewarnt): Hierbei ist es so, dass sich zum Beispiel iPhone und iPad nach kurzer Zeit verab­schieden und die Geräte neustarten, unter OS X führt der Aufruf zwar nicht sofort zu einem System-Absturz, aller­dings wird der Mac bereits nach kurzer Zeit derart langsam, dass hier nur ein Neustart des Systems helfen kann – sofern man Safari nicht „mit Gewalt“ beendet bekommt. 

Wie 9to5mac heraus­ge­funden hat, ist die URL ansonsten aber ungefährlich. Statt­dessen wird ein kleines Script tausendfach in einer Schleife ausge­führt, mit der der Browser – bezie­hungs­weise dessen HTML5 History API (erlaubt es Weban­wen­dungen, ohne einen Reload die URL zu ändern) – überfordert das Handtuch wirft und sich dann eben verab­schiedet. Eine Lösung gibt es bislang noch nicht, hier sind die Entwickler gefragt, zu viele Anfragen abzulehnen und ich denke mal, ein Fix wird nicht zu lange auf sich warten lassen. 

Aller­dings ist nicht nur der Safari-Browser eines Apple-Gerätes von dem Fehler betroffen, auch Chrome unter Windows und Android (unter iOS läuft es scheinbar) ist für diesen kleinen „Trick“ anfällig. Daher ein nett gemeinter Rat: Klickt nicht auf jeden Link, der so durch die sozialen Netzwerke geistert. Sollte man sowieso nicht ohne kurzes Nachdenken machen, aber gerade im Moment haben einige Nutzer sichtlich Spaß daran, den besagten Link (als Kurz-URL getarnt) zu teilen. Ist zwar wie erwähnt nicht gefährlich, aber dennoch mehr als nervig. 

crashsafaricom

Quelle 9to5mac