Crowdfunding: SirTeen, das reparierbare USB-Kabel, sucht Unterstützer

Marcel Am 11.09.2018 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:55 Minuten

Früher oder später erleidet fast jedes häufiger genutzte Kabel dem Tod per Kabelbruch, dies dürfte sicherlich die häufigste Verschleißerscheinung darstellen. Gerade die dünnen USB-Kabel sind prädestiniert dafür, da die Innenleiter hier nur wenig ausreichend geschützt sind und durch das Mitführen im Rucksack oder die Benutzung während des Smartphone-Ladens häufig bewegt beziehungsweise weggeknickt werden. Diese Bruchstellen entstehen zumeist an den Anschlüssen, respektive den Kabelenden, und sind in erster Linie nervig. USB-Kabel hat man eigentlich immer rumfliegen und ein neues Kabel kostet auch nicht die Welt. Dennoch ist jedes defekte USB-Kabel Elektroschrott, von dem wir eigentlich genug herumfliegen haben – Umwelttechnisch also nicht gerade förderlich. Auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo sucht nun ein USB-Kabel namens SirTeen nach Unterstützern und verspricht dafür ein reparierbares Kabel.

Der Clou: Ist das Kabel gebrochen, könnt ihr den Anschluss einfach entfernen, den Teil des nicht mehr funktionstüchtigen Kabels einfach abschneiden und wieder in das Endstück stecken. Dank integriertem Crimper verbinden sich die Leiter wieder mit dem Stecker und fertig ist das reparierte Kabel. Im Grunde also eine Technik, die meines Wissens nach auch bei Netzerkkabeln seit Jahren Einsatz findet. Dazu ist das Kabel noch mit einem Sicherheits-Chip ausgestattet, der den Status des Kabels und der Buchse erkennt und den Stromfluss abschaltet, wenn es nicht geladen wird. Das Kabel soll dabei für eine besonders lange Lebensdauer von bis zu 20 Jahren ausgelegt sein, was aber natürlich immer davon abhängig ist, wie schluderig ihr mit dem Kabel umgeht und entsprechend wie häufig ihr es kürzen müsst. Das im Original-Zustand rund 1,50 Meter lange Kabel steht in den Farben Schwarz und Rot zur Verfügung, als Anschlüsse stehen ein USB-A-Anschluss auf der einen und Lightning, USB-C oder MicroUSB auf der anderen Seite zur Verfügung. 

Der Haken: Etwa 20 – 23 US-Dollar (je nachdem, wie schnell ihr handelt; der reguläre Preis soll bei 40 US-Dollar liegen) werden fällig, verschickt werden soll es ab Oktober. „Unbreakable“ Kabel, wie sie zum Beispiel von Anker verkauft werden, gibt es in länger für weniger Geld. Wieso also auf das SirTeen-Kabel setzen? Klar: Die meisten dürften in der Praxis mit billige(re)n USB-Kabeln sicherlich günstiger wegkommen. Vielmehr punktet das reparierbare Kabel bei den bereits genannten Begriffen Elektroschrott und Umweltfreundlichkeit – ist also wie bei so vielen anderen Dingen etwas für das „bessere“ Gewissen. Scheinbar kommt es aber ganz gut an, denn bisher konnte das Projekt über 270 Backer für sich gewinnen und über 11.000 US-Dollar einsammeln – gefordert waren 10.000 USD. Bleibt nur zu hoffen, dass das Kabel auch wirklich kommt, Crowdfunding hat bekanntlich auch seine Schattenseiten…

Was haltet ihr von der Idee und würdet ihr etwas mehr bezahlen, um zukünftig Elektroschrott zu vermeiden?

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Motorola Moto G4 Play Smartphone (12,7 cm (5 Zoll), 16 GB, Android, Dual-SIM) schwarz [Exklusiv bei Amazon]
  • Neu ab EUR 199,90
  • Auf Amazon kaufen*

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.