Cyberduck 4.0 erschienen – ab sofort mit Dropbox nutzbar

Marcel Am 09.03.2011 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:03 Minuten

Gerade eben gesehen, dass Cyberduck bereits per Autoupdate auf Version 4.0 aktualisiert wird. Von nun an kommen auch Windows-Nutzer ohne das lästige „Beta“ aus. Wer mag, kann sich das doch recht umfangreiche Changelog durchlesen. Sehr interessant finde ich darin den Punkt „[Feature] Connecting to Dropbox“. Cyberduck und Dropbox? Doch so einfach wie zum Bleistift Google Docs könnt ihr euren Dropboxaccount nicht über Cyberduck nutzen – ein paar kleinere Handgriffe sind dabei nämlich von Nöten.

Zuerst einmal benötigt ihr ein Verbindungsprotokoll für Dropbox, welches ihr euch hier herunterladen könnt. Einfach per Doppelklick starten und schon bekommt ihr Dropbox als Verbindungstyp aufgelistet.

Damit Dropbox die Verbindung letztlich auch zulässt, werden noch die Dropbox App Keys benötigt. Dazu geht ihr auf die Entwicklerseite und erstellt unter „My Apps“ mit dem Button „Create new App“ eine neue App.

Habt ihr eure App erstellt, so könnt ihr über einen Klick auf „Options“ euren App Key samt dem Secret Key einsehen (ganz unten). Wenn ihr nun in Cyberduck euren Dropbox-Benutzernamen eingegeben habt, so könnt ihr verbinden und ihr werdet nach eurem Passwort gefragt. Danach poppt nochmals ein Fenster auf, indem ihr die soeben erstellten Keys benötigt:

Und fertig. Sollte noch die Frage nach einem fehlenden Zertifikat erscheinen, einfach weiter klicken. Leider muss ich dazu sagen, dass der Dropbox-Support bei mir noch nicht 100%tig hinhaut; manch ein Ordner wird als „leer“ angezeigt, manche Dateien werden verschluckt. Im Großen und Ganzen jedoch eine sehr nette Möglichkeit, ohne den Dropboxclienten Daten auf und von der Dropbox zu ziehen.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple iPhone 5S Smartphone 16GB (10,2 cm (4 Zoll) IPS Retina-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, iOS 7) Spacegrau
  • Neu ab EUR 269,00, gebraucht schon ab EUR 144,80
  • Auf Amazon kaufen*