Mac: DarkModeBuddy wechselt je nach Umgebungshelligkeit zwischen hellem und dunklem Modus

Marcel Am 16.03.2021 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:38 Minuten

Mit initialer Einführung des neuen Dark Mode in macOS Mojave gab es, wie so häufig bei neuen Systemfunktionen, so einige Anwendungen, die den Wechsel zwischen dem hellen und dunklen Modus vereinfachen oder automatisieren wollen. Apps wie Dynamic Dark Mode, NightOwl und anderen Alternativen basieren aber lediglich auf einen automatischen Wechsel anhand der Uhrzeit oder im besten Falle noch des Sonnenstandes. Die eigentliche Helligkeit im Raum wird dabei vernachlässigt, wobei gerade diese Spielerei interessant sein könnte – sofern man denn auf einen Thame-Wechsel auf Basis der Helligkeit schielen sollte. Genau hier kommt nun die Mac-App DarkModeBuddy von Gui Rambo ins Spiel. Falls euch der Name etwas sagen sollte: Auto bei 9to5mac und Entwickler der AirPod-Companion-App AirBuddy, kürzlich ebenfalls in einer neuen Version veröffentlicht.

Was DarkModeBuddy macht, ist schnell erläutert: Die App läuft nach dem Start im Hintergrund und überwacht die Werte, die der Helligkeitssensor eures MacBooks oder iMac ermittelt. Sobald die Umgebungshelligkeit nun unter einen bestimmten Wert fällt, schaltet die App euren Mac automatisch in den Dunkelmodus – steigt die Helligkeit wieder über besagten Wert, wird eben wieder der helle Modus aktiviert. Welche Helligkeitsgrenze für den automatischen Wechsel greift, könnt ihr in den Einstellungen selbst definieren. Darüber hinaus könnt ihr auch eine Verzögerung hinterlegen, sodass der Wechsel erst dann vollzogen wird, sobald die Helligkeit für zum Beispiel 30 Sekunden über oder unter der von euch festgelegten Schwelle liegt. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass aufgrund Messschwankungen oder tatsächlichen, aber nur kurzen Änderungen der Helligkeit, zu häufig zwischen dem hellen und dunklen Modus hin und her gesprungen wird.

Sofern man etwas derartiges nutzen möchte und nicht mit dauerhaft zuklappten MacBook und externem Bildschirm arbeitet, eine recht rund wirkende Sache – läuft ansonsten auf Geräten ab 2010 (MacBook) bzw. 2012 (iMac). Das ganze ist Open Source (Interessierte finden den Quellcode wie gewohnt drüben auf GitHub), das fertig kompilierte Paket findet ihr auf der Projektseite zum Download vor. Ihr müsst zwar die Kaufabwicklung passieren, allerdings liegt der Mindestbetrag bei runden Null Euro. Die App wird also kostenlos abgegeben, wobei sich Entwickler natürlich immer über einen kleinen Obolus freuen. Also gerne kostenlos ausprobieren und sollte euch DarkModeBuddy wirklich zufriedenstellen, könnt ihr dem Entwickler gerne ein oder zwei Bierchen rüberschicken. Ein positives Karma-Konto ist ja in den seltensten Fällen verkehrt.

Quellcode GitHub via 9to5mac

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • BALMUDA The GreenFan | Stand-/Tischventilator | DC Motor | Leise 13 dB | 1.5W Energie Sparen | 15m Reichweite | Luftzirkulator | Design | Made in Japan | Eco | EGF-1600-DK EU(Dunkelgrau x Schwarz
  • Neu ab 683,12 €
  • Auf Amazon kaufen*

2 Kommentare vorhanden

Sehr coole Idee. Telegram macht das (zumindest unter Android – iOS auch?) genauso, und ich finde, das ist die beste Art, zwischen light und dark mode zu wechseln.
Dieses „based on time of day“ ist ja ganz nett, aber manchmal bin ich eben auch tagsüber in einem dunklen Raum oder spätabends in einem hell erleuchteten.

Gibt es soetwas auch für Windows? 😊

Schreibe einen Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.