Das Beste vom Besten: Die „besten“ Apps, Spiele, Filme, Bücher und Musik des Jahres 2013 aus dem Play Store

Marcel Am 26.11.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:08 Minuten

Wir nähern uns so langsam dem Ende des Jahres entgegen und so nach und nach werden nun nicht nur die üblichen Jahresrückblicke auf RTL, ZDF und Co. eintrudeln, sondern auch Wikipedia, Google, Apple und diverse andere Dienste stellen gegen Jahresende immer eine Liste mit den häufigsten Suchanfragen, den beliebtesten Apps und so weiter. Als Erster aus dieser Reihe sticht nun Google hervor und präsentiert auf eine eigens dafür eingerichteten Unterseite „Das Beste vom Besten 2013“ aus dem Play Store. Die besten Apps, die besten Spiele und auch die restlichen Inhalte des Play Stores – Bücher, Filme und Musik – kommen dabei nicht zu kurz. Für jeden Bereich gibt es auch in der Best-of-Liste eine eigene Unterseite, die da wären:

Schaue ich mir hier einmal die App-Auswahl an, so frage ich mich allerdings, welchen Maßstab Google hier zum Anlass genommen hat. DB Navigator? RegenRadar? Web.de Mail? Finanzen100 Börse? MeinProspekt? Mögen vielleicht alles für den ein oder anderen praktische Apps sein – aber hat der Play Store wirklich nichts besseres zu bieten? Sicherlich, wieso aber um Himmels willen listet Google eben diese als „Das Beste vom Besten“ auf? Auch in Sachen Spiele hätte ich ein paar andere Ergebnisse erwartet, werfe ich dann einmal kurz einen Blick auf Filme, Musik und Bücher so passt es hier dann doch ein wenig. Dennoch bliebt die Frage nach dem Maßstab der App-Auswahl… (via MobiFlip)

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • HTC U Play Smartphone (13,2 cm (5,2 Zoll), 16 MP Frontkamera, 32GB Speicher, Android) Schwarz
  • Neu ab EUR 288,99, gebraucht schon ab EUR 231,00
  • Auf Amazon kaufen*