Dashlane 5: Weiterer Passwortmanager mit neuer Version am Start

Marcel Am 03.11.2017 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:44 Minuten

Ob sich da jemand abgesprochen hat? Kurz nachdem AgileBits die Version 7 ihres Passwort-Managers 1Password für iOS veröffentlicht hat, legte auch Dashlane nach und hat die gleichnamige Passwortverwaltung auf die Versionsnummer 5.0 an den Start gebracht. Wer Dashlane bislang noch nicht kennen sollte: ebenfalls eine Passwortverwaltung für Windows, macOS, iOS und Android und mit diversen Browser-Erweiterungen, die sich zunächst einmal kostenlos nutzen lässt. Größtes Alleinstellungsmerkmal dürfte die automatische Passwortänderung sein – sofern die Webseiten dies unterstützen. Synchronisation über mehrere Geräte hinweg, ein sicheres Backup des Accounts, sowie der Web-Zugriff auf alle Passwörter hingegen erfordern ein Abo. Dieses fällt mit 39,99 Euro pro Jahr vergleichsweise hochpreisig aus und dürfte sicherlich auch ein Grund dafür sein, dass gefühlt nur wenig Nutzer auf Dashlane setzen.

Dennoch wird Dashlane regelmäßig weiterentwickelt und wer auf diese Alternative setzt, der bekommt nun eine neue Version zur Nutzung: Dashlane 5. Das Update betrifft sowohl Windows, macOS, Android als auch iOS und die Web-App und ab sofort ist Dashlane auch für Linux-Rechner und Chromebooks verfügbar. Die Neuerungen kurz zusammengefasst: Die Meldungen der Browser-Extensions (jetzt auch für Microsoft Edge) sind nun deutlich diskreter und weniger „im Weg“. DashIQ, die hauseigene Technologie für maschinelles Lernen, ist verbessert worden. Dadurch soll das automatische Ausfüllen zuverlässiger funktionieren. Sollte ein Benutzer jemals auf eine Website oder eine Seite stoßen, die nicht erkannt wird, muss er die Felder nur einmal ausfüllen und ab dann werden sie mit Autofill automatisch vervollständigt.

Wer auf die Two-factor Authentication setzt und ein Premium-Abo besitzt, der kann seine OTPs nun auch hinterlegen und generieren, außerdem hat Dashlane mit Intel zusammengearbeitet und unterstützt sowohl die Software Guard Extensions (SGX) als auch den integrierten universellen 2. Faktor (U2F). Verbesserungen für mobile Geräte: Auf dem iPhone X lässt sich FaceID nutzen, um Logins zu authentifizieren und auch Drag’n’Drop ist an Board. Bezüglich Android 8.0 „Oreo“ greift Dashlane auf die „Automatische Login“-Schnittstelle zurück, sodass die Accountdaten automatisch und ohne euer Zutun ausgefüllt werden können.

Zu guter Letzt gibt es dann auch noch neue App-Icons und ein leicht überarbeitetes Logo, welche das Motto „Simplicity, Universality, Privacy“ stärker visualisieren sollen. Sicherlich keine schlechte Lösung, irgendwie ein wenig zu unrecht in den Hintergrund gedrückt worden.

Dashlane für Mac, Windows & Linux

Dashlane Passwort-Manager
Dashlane Passwort-Manager
Entwickler: Dashlane
Preis: Kostenlos+
Dashlane Password Manager
Dashlane Password Manager
Entwickler: Dashlane
Preis: Kostenlos+
Dashlane
Dashlane
Entwickler: dashlane.com
Preis: Kostenlos
Dashlane
Dashlane
Entwickler: Dashlane
Preis: Kostenlos

Quelle Dashlane via Product Hunt

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • HTC U Ultra Smartphone (14,48 cm (5,2 Zoll), 16 MP Frontkamera, 64GB Speicher, Android) Cosmetics Pink
  • Neu ab EUR 354,00
  • Auf Amazon kaufen*