DejaVideo für macOS: Bildschirmaufnahme der letzten Minute sichern

Marcel Am 15.03.2019 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:56 Minuten

Anwendungen, mit denen sich die Arbeit auf dem Mac in Bewegtbild aufzeichnen lässt, gibt es in reichlicher Anzahl – ich setze dazu auf das Open Source-Tool Kap, welches sich aktuell in einer Betaphase der Version 3.0 befindet. Es gibt allerdings auch spezielle Fälle, bei denen man nicht zwangsläufig eine Gesamtaufnahme benötigt, sondern lediglich kurze Sequenzen speichern möchte. Gern herangezogene Beispiele sind Entwickler auf Fehlersuche oder Gamer, die spontan eine Szene festhalten wollen – es gibt aber sicherlich auch noch ein paar Anwendungsfälle. Für diese Zwecke habe ich vor einiger Zeit einmal das Mac-Tool Rewind vorgestellt, nun bekommt jenes kostenpflichtige Tool mit DejaVideo kostenlose Konkurrenz an die Seite gestellt.

DejaVideo kann über die Menübar aktiviert werden und zeichnet dann im Hintergrund den gesamten Bildschirm mit. Habt ihr einen Fehler gefunden oder eine andere speicherwürdige Sequenz, könnt ihr die Aufnahme ebenfalls über die Menüleiste exportieren. Der erwähnte Clou: DejaVideo speichert die Aufnahme nicht dauerhaft ab, sondern lediglich die letzten 60 Sekunden, alles vorherige wird wieder überschrieben. Mehr Funktionen bringt das Tool nicht mit, wollt ihr das Video also schneiden oder anderweitig bearbeiten, müsst ihr auf QuickTime oder ein anderes Tool zurückgreifen. Dafür aber ist DejaVideo kostenlos und beeinträchtigt die Performance eures Macs so gut wie gar nicht – erfordert allerdings mindestens macOS High Sierra (10.13).

DejaVideo für Mac herunterladen

via PH

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.