Den Browser als Text-Editor nutzen. Sinnlos? Produktiv?

Marcel Am 31.01.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:02 Minuten

Immer wieder gibt es die ein oder anderen Tipps, bei denen man sich nach dem wirklichen Nutzen fragt. So auch bei diesem kleinen Tipp, welcher euren Browser zu einem kleinen Text-Editor formen kann – ohne irgendeine Erweiterung oder ähnlichem. Die Quelle des Codes stammt vom mexikanischen Entwickler José Jesús Pérez Aguinaga, welcher die klassischen Text-Editoren in Form von Apps nicht leiden kann, da sie seinen Arbeitsbereich nur unnötig vollstopfen, ohne ihm einen wirklichen Mehrwert bieten zu können.

Also hat er ein wenig herumexperimentiert ist so ist eine kleine Zeile an Code rausgekommen, welche es ihm eben ermöglicht, den Browser als Text-Editor nutzen zu können. Dazu gebt ihr einfach mal die Zeile „data:text/html, <html contenteditable>“ in das Adressfeld eures Browser ein und voilá, ihr könnt einen Text verfassen.

Bildschirmfoto 2013-01-30 um 12.28.13

Das Ganze sieht natürlich sehr minimalistisch aus, daher haben die Kommentatoren in dem entsprechenden Codewall-Artikel die Funktion erweitert. Eigentlich kann man sämtlichen HTML- und CSS-Code in die Zeile hauen, hier einmal mit schönerer Font und etwas anders formatiert:

data:text/html, <title>Text Editor</title><body contenteditable style="font-size:2rem;line-height:1.4;max-width:60rem;margin:0 auto;padding:4rem;">

Bildschirmfoto 2013-01-30 um 12.34.00

Wie gesagt: In den Kommentaren gibt es noch mehr Codezeilen, die zum Beispiel ein Favicon hinzufügen und so weiter und so fort. Der Haken an der Sache ist natürlich, dass es keine Möglichkeit gibt, die Texte zu speichern, weswegen ich die produktive Nutzung einfach mal in Frage stelle. Oder was meint ihr? (via)

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Samsung Galaxy S6 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm) Touch-Display, 32 GB Speicher, Android 5.0) schwarz (Nur für Europäische SIM-Karte)
  • Neu ab EUR 389,00, gebraucht schon ab EUR 205,95
  • Auf Amazon kaufen*