denied120-macosx-1

Denied 1.2 für OS X überspringt nervige Songs in Spotify, Rdio und iTunes

Am 21.12.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:02 Minuten

Ende September habe ich mit Denied for OS X eine Mac-App vorge­stellt, die zwar doch recht nischig um die Ecke kommt, aller­dings dennoch einen inter­es­santen Ansatz besitzt. So lassen sich mit Hilfe der App unerwünschte Songs anhand von Filtern von Spotify – und seit dem zwischen­zeitlich veröf­fent­lichtem Update auch von Rdio und iTunes – einfach überspringen. Mit Version 1.2.0 sind nun abermals recht inter­es­sante Neuerungen imple­men­tiert worden, sodass ein erneuter Hinweis auf Denies sicherlich nicht so fehl am Platze ist. Die aktuelle Version bringt eine teils komplett neue Oberfläche mit sich, welche den aktuell in Spotify, Rdio oder iTunes gespielten Song erkennt neue Regeln einfach per Klick auf den Titel, Inter­preten oder Album erstellen kann – eine deutliche Verbes­serung zur vorhe­rigen Version. 

Des Weiteren kann Denied nun auch Songs überspringen, die innerhalb der letzten Stunden bereits einmal abgespielt worden sind, wobei ihr die Anzahl an Stunden selbst festlegen könnt. Zu guter Letzt können auch „Explicit-Songs“ übersprungen werden, wobei Denied hier auf eine Spotify-API zurück­greift, die zwar auch mit Tracks von Rdio und iTunes funktio­niert, in meinem Test aller­dings nur bei englisch­spra­chigen Songs griff. Vielleicht ja für den ein oder anderen wirklich eine inter­es­sante App, Potential Nutzer zu finden hat sie jeden­falls. Wer mag kann sich die App gerne einmal im Mac App Store für 3,59 Euro anschauen – alter­nativ dazu gibt es auch eine Testversion, die auf drei Regeln beschränkt ist. 

Denied - Skip Terrible Music
Entwickler: Boy van Amstel
Preis: 0,99 €