Der Web 2.0 Selbstmord mit Suicide Machine

Marcel Am 31.03.2011 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:22 Minuten

Tzja, was soll man dazu sagen? Wer keinen Bock mehr auf Facebook, Twitter und Co. hat, aber dem es zu umständlich ist, seine Accounts dort zu löschen, der kann mittels Web 2.0 Suicide Machine quasi seinen Selbstmord im Web 2.0 automatisieren.

Zur Zeit werden Facebook, Twitter, MySpace und LinkedIn unterstützt. Eure Accounts werden dabei komplett geleert und sämtliche Verbindungen zu eventuellen Followern, Netzwerken, etc. pp. abgebrochen. Zuletzt werden E-Mail-Adressen und Passwörter geändert, sodass ihr keinerlei Möglichkeiten mehr habt, in eure bestehenden Accounts zu gelangen. Naja, wers braucht.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • LG Mobile G6 Smartphone (14,5 cm (5,7 Zoll) QHD Plus Full Vision Display, 32GB Speicher, Android 7.0 Nougat ) weiß
  • Neu ab EUR 450,00, gebraucht schon ab EUR 469,80
  • Auf Amazon kaufen*