Deus Ex GO: Square Enix veröf­fent­licht weiteren GO-Ableger für iOS und Android

Lesezeit etwa 1:59 Minuten
deus-ex-go-5

Ursprünglich erst für heute erwartet, hat Square Enix ihren GO-Ableger von Deus Ex bereits am gestrigen Tage für iOS und Android veröf­fent­licht. Die GO-Reihe rund um Hitman GO, Lara Croft GO und Pokémon GO erfreut sich zurecht großer Beliebtheit, nun also macht sich auch einer der besten Stealth-Shooter auf, als runden­ba­siertes Strate­gie­spiel die Herzen der mobilen Gamer zu gewinnen. In Deus Ex GO übernehmt ihr die Rolle des Agenten Adam Jensen (dem Protago­nisten von Deus Ex: Human Revolution) und müsst diesem in einem Cyberpunk-Zukunfts­sze­nario eine Verschwörung hinter einem terro­ris­ti­schen Anschlagsplan aufzu­decken – natürlich mit den für Deus Ex typischen High-Tech-Implan­taten.

Das Grund­prinzip der GO-Reihe hat man auch bei Deus Ex GO natürlich beibe­halten, sprich ihr zieht eure Spiel­figur Runde für Runde und nachein­ander über den vorge­ge­benen Pfad – erst ihr, dann der Gegner und so weiter und so fort. War Hitman GO aber noch deutlich einfacher gestrickt, zeigte sich die Spiel­me­chanik mit Lara Croft GO deutlich umfang­reicher und auch mit Deus Ex GO gibt es etliche neue Rätsel, Feinde und Power-Ups. So könnt ihr euch zum Beispiel für zwei Spielzüge unsichtbar machen oder aufge­stellte Geschütz­türme „hacken“. Gegner selbst können nur von hinten angegriffen werden – zumeist aber müssen diese eben clever umgangen oder mittels manipu­lierter Geschütz­türme beseitigt werden. 

Square Enix spricht zwar davon, dass es sich bei Deus Ex GO um „die kniff­ligsten Rätsel der gesamten Go-Reihe“ handelt, aber zumindest durch die ersten 20-30 Level kommt man ohne größere Probleme – wenn man einmal verstanden hat, wie man welches Power-Up einsetzen kann. Es hilft eben, sich vor dem ersten Zug das Level genauer anzuschauen und sich einen groben Plan zurecht­zulegen – im weiteren Verlaufe heißt es oftmals Trial & Error: Level versuchen, Reaktionen und Verhalten der Gegner beobachten und subop­timale Spielzüge verbessern. Insgesamt 50 Level gibt es im – wie von Deus Ex gewohnt gut gemachten – Story­modus, danach gibt es dann aber noch täglich wechselnde Rätsel. 

Wie auch schon bei Lara Croft GO ist die Spiel­at­mo­sphäre gut gelungen, was nicht nur am spaßigen Gameplay liegt, sondern an der liebe­vollen Grafik mit vielen Effekten und Details und dem gelun­genen Sound­track. Square Enix ruft für Deus Ex GO wie gewohnt 4,99 Euro auf (inklusive In-App-Käufe für Level­lö­sungen für Cheater-Freunde), meiner Meinung nach geht der Preis absolut in Ordnung – Sparfüchse warten auf eine Rabatt­aktion, die sicherlich in ein paar Wochen folgen wird, war ja bei den vorhe­rigen GO-Teilen nicht anders. Und nun mal abwarten, was als nächstes folgt, immerhin hat man mit Dragon Quest, Thief und natürlich Final Fantasy noch ein paar Spiele­reien im eigenen Portfolio.

Deus Ex GO - Puzzlespiel
Entwickler: SQUARE ENIX Ltd
Preis: 1,99 €+