Die Sache mit den Fakes: Nutzer hinter @WPLeaks gesteht den Schwindel

Marcel Am 28.01.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:46 Minuten

lochness

Gerade in den letzten Tagen lag die Dichte an Screenshots zu einem kommenden Update für Windows Phone 8.1 recht hoch, zumindest der Twitter-Account @WPLeaks warf mit Tweets und Screenshots um sich. Zwar ist der Account inzwischen wieder recht leer, was natürlich nicht heißt, dass sich entsprechende Meldungen – sofern sie einmal die „kritische Masse“ erreicht haben – nicht munter weiterverbreiten. Tom Warren hat sich daraufhin einmal die Mühe gemacht und versucht, die Person hinter dem Xbox-Live-Account zu kontaktieren, was zuletzt in einer Antwort gemündet hat. Hier gesteht WPLeaks beziehungsweise der Nutzer dahinter, dass es sich bei sämtlichen Screenshots und Videos (zum Beispiel zum Sprachassistenen Cortana) nur um mehr oder weniger gut gemachte Fakes handelt.

Im Grunde wollte WPLeaks eigentlich nur einmal ein paar Ideen in Form von Mockups veröffentlichen, hat sich dann aber dagegen entschieden und eine kleine Welle losgetreten, auf die etliche andere angesprungen sind. Laut eigener Aussage wollte er Microsoft wohl ein wenig aus der Reserve herauslocken, sodass sich diese gezwungen sehen, ein paar echte Details zu Windows Phone 8.1 veröffentlichen zu müssen.

Tja, so kann es gehen. Wer ist schuld an derlei Eskapaden? Die Faker? Oder doch jene, die über jeden noch so kleinen Gerüchte-Furz berichten müssen? Im August 2012 gab es eigentlich ein für alle sehr gutes Beispiel dafür, wie man mit einer Schraube fast das gesamte Web in Aufregung versetzen kann, ein paar Monate später hielt sich das angebliche Sony Nexus X wochenlang in den Gerüchte-Charts und auch aktuell gab es bereits zahlreiche Gerüchte, die sich dann aber recht schnell als Fakes herauskristallisiert haben. Dennoch wurde drüber berichtet – was auf kurz oder lang dafür sorgt, dass die Erwartungshaltung der Nutzer fast ins schier unermessliche wächst; ein sehr gutes Beispiel dafür dürfte sicherlich Apple sein, gerade vor Apple’schen Events liegt die Dichte an Gerüchten rund ums iPhone und iPad enorm hoch.

Natürlich besteht unter den “großen” wie TheVerge, AndroidPolice, Gizmodo und Co. ein Konkurrenzdruck; manchmal wird meiner Meinung nach jedoch viel zu unsensibel auf irgendwelche Bildfunde (wie in diesem Fall) oder aber auf “zugespielte Informationen” ohne große Quelle reagiert – zum Leidwesen der Hersteller, die die Erwartungen nicht erfüllen können und zum Leidwesen der Nutzer, deren Erwartungen einfach nur verfälscht wurden. Manchmal ist abwarten und sich überraschen lassen einfach die bessere Wahl – oder greift ihr vor Geburtstagen und Weihnachten auch nach jeden Papierfetzen um euer Geschenk im Vorfeld entlarven zu können?

via mobiFlip Bild By Ad Meskens (Own work)

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Samsung Galaxy S6 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm) Touch-Display, 32 GB Speicher, Android 5.0) schwarz (Nur für Europäische SIM-Karte)
  • Neu ab EUR 334,95, gebraucht schon ab EUR 226,00
  • Auf Amazon kaufen*