Die Telekom entfernt nach Abmahnung den Begriff „Flatrate“ aus den LTE-Tarifen

Marcel Am 05.12.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:40 Minuten

deutsche-telekom1

Hui, damit hätte ich ja gar nicht gerechnet: Nach der Abmahnung durch die Verbraucherzentrale Sachsen aufgrund der Verwendung des irreführenden Begriffs „Flatrate“ in den „Call & Surf Comfort via Funk“-Tarifen. Wie auch bei den Mobilfunkverträgen wird hier von einer Flatrate gesprochen, wie gewohnt wird aber nach einem Inklusivvolumen auf eine Geschwindigkeit gedrosselt, welche auch mobil keinen Spaß macht. Bis zum 11. Dezember hat die Telekom Zeit eine entsprechende Unterlassungserklärung abzugeben, aber bereits jetzt hat man einen kleinen Schritt auf die Verbraucherzentrale zugemacht und den Begriff „Flatrate“ aus den Tarifinformationen herausgenommen. In wie weit sich die VZ davon beruhigen lässt muss man sehen – aber selbst wenn es zu einem entsprechenden Gerichtsverfahren kommen sollte, so darf man sicherlich nicht davon ausgehen, dass Bestandskunden wie im Falle der Festnetz-Drossel in Zukunft eine echte Flatrate ohne Drosselung bekommen werden.

via und Bilder Caschy

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Motorola Moto G4 Play Smartphone (12,7 cm (5 Zoll), 16 GB, Android, Dual-SIM) schwarz [Exklusiv bei Amazon]
  • Neu ab EUR 119,00, gebraucht schon ab EUR 99,96
  • Auf Amazon kaufen*