DoNotSpy10: Bessere Daten­schutz-Einstel­lungen für Windows 10

Am 06.08.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:13 Minuten

donotspy10-windows10-1

Wer die Daten­schutz-Einstel­lungen unter Windows 10 etwas stärker anpassen möchte, als es die System­ein­stel­lungen zulassen, der findet in DoNotSpy10 viele Tweaks unter einer Oberfläche vereint.

Mit Windows 10 hat Microsoft ohne große Zweifel ein sehr gutes System auf den Markt geworfen, gleich­zeitig hat man die große Daten­sam­melei aller­dings mit neuen Features wie eine eindeutige Werbe-ID, Speicherung eurer Aussprache, euren Schreibstil und dergleichen erweitert. Wer exzessiv Google-Dienste nutzt, der wird diesbe­züglich sicher abgehärtet sein, der ein oder andere schaut aber, dass möglichst wenig Daten über ihn gesammelt und verwertet werden. Zwar finden sich in den Einstel­lungen von Windows 10 etliche Daten­schutz­ein­stel­lungen, diese beinhalten aber nur einen Teil der verschie­denen Punkte – der Rest müsste manuell über die Registry deakti­viert werden. 

Hier kommt nun das Tool DoNotSpy10 von Jonas Zimmermann ins Spiel. Dieses bietet eine einfache Oberfläche, über dass sich die Privat­sphäre-Einstel­lungen noch tiefer­gehend festlegen lassen. Die Liste ist recht lang geworden, zu jedem der aufge­führten Punkte gibt es eine kurze Erklärung. So lässt sich nicht nur das Speichern von verschie­densten Daten deakti­vieren, sondern auch Dinge wie die Update-Verteilung über eure Bandbreite, WiFi Sense, automa­tische Updates und Co. Die Einstel­lungen lassen sich zwar nachträglich rückgängig machen, dennoch solltet ihr nicht das Backup vergessen – das Tool bietet vor dem ersten Start an, einen Wieder­her­stel­lungs­punkt zu setzen, mindestens das sollte getan werden. 

Ein recht inter­es­santes Tool mit vielen Möglich­keiten, erinnert irgendwie etwas an xp-AntiSpy zu Zeiten von Windows XP. Den Download des kosten­losen Tools findet ihr hinter dem unten stehenden Link.

DoNotSpy10 für Windows 10 herun­ter­laden

Info

Inzwi­schen hat Jonas nach einigem Protest die Instal­lation von Open Candy bezie­hungs­weise Great Find entfernt. 

via Stadt Bremer­haven