Doo startet in die öffentliche Beta-Phase: Das papierlose Büro

Marcel Am 16.06.2012 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:44 Minuten

Ich bin nun schon seit einiger Zeit auf der Suche nach einer Lösung für ein papierlose Büro – zumindest, was Rechnungen angeht. Viele Tools habe ich in dieser Zeit getestet: iDocument, Evernote, Smarchive… Doch die richtige Lösung war irgendwie noch nicht dabei. Dann kam Doo ans Licht und durchlief mehrere, private Betaphasen, seit gestern ist man nun in der öffentlichen Beta.

Doo verwaltet Dokumente mittels Datum, Tags, Ort und Co. und bietet Apps für  Mac OS X Lion und Windows 8 Metro an. Apps für iOS und Android werden in Zukunft folgen, ebenso eine Webapp. Das gute an Doo: Die Nutzung ist komplett offline; das Cloud-Feature optional nutzbar. Bis zu 2000 Dokumente beziehungsweise 1GB lassen sich kostenlos online ablegen, wer mehr benötigt, muss zahlen. So gibt es für 4,99€ im Monat 20.000 Dokumente beziehungsweise 10 GB.

 Bisher war meine favorisierte Lösung iDocument – aber Doo schaut echt super aus. Ich werde mir in den nächsten Tagen die OS X-App von Doo noch einmal genau anschauen und dies hier auch verbloggen… Bis dahin: Schaut euch Doo einmal an.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Samsung Galaxy S7 EDGE Smartphone (5,5 Zoll (13,9 cm) Touch-Display, 32GB interner Speicher, Android OS) schwarz
  • Neu ab EUR 449,00, gebraucht schon ab EUR 344,80
  • Auf Amazon kaufen*